MONTAGSFRAGE | LESEN IM ALLTAG

 

Die Montagsfrage ist eine Aktion der Lieben Svenja von Buchfresserchen. Dort stellt sie uns jeden Montag eine Frage und man hat 7 Tage Zeit diese zu beantworten. Eigentlich ja recht selbsterklärend! Ich hatte diese Woche mal Lust mitzumachen und vielleicht wird das auch noch öfter passieren.
Hier kommt jedoch die Frage:

Wie viel Raum nimmt das Lesen in deinem Leben/Alltag ein?

Meiner Meinung nach ist dies eine wirklich sehr schöne Frage über, die ich auch tatsächlich kurz nachdenken musste. In der Schule, von Freunden und der Familie werde ich immer gefragt, woher ich diese ganze Zeit zum lesen nehme, wie ich es schaffe, so viel zu lesen. Mich hat diese Frage eigentlich immer aufgeregt, weil sie so oft gestellt wurde und weil es für mich so einfach zu erklären war. Als Antwort gab ich immer: Woher nimmst Du die Zeit, so viel Feiern zu gehen? Woher nimmst Du die Zeit, so viel Fernsehen zu schauen? Woher nimmst Du die Zeit, die Du nicht mit Büchern verbringst?
Ich plane das Lesen sehr genau in meinen Alltag ein, wirklich es gibt jeden Tag den Eintrag in mein Bullet Journal, das ich lesen soll, weil ich mich dann auch einmal entspannen kann. Ich bin kein Mensch, der Fernsehen schaut oder feiern geht, um den Tag ausklingen zu lassen. Ich lese dann und ich finde es vor allem in unserer Zeit, welche ja nun immer moderner und technischer wird, sehr wichtig auch mal von diesen leuchtenden Bildschirmen wegzukommen und ein Buch in die Hand zu nehmen.
Wie viel Raum das Lesen in meinem Alltag/Leben einnimmt, kann ich jedoch nicht genau sagen, weil es auf den Monat ankommt. Im Sommer zum Beispiel und allgemein in den Ferien lese ich wirklich sehr sehr viel. Jetzt in meiner Abizeit lese ich auch jede Menge Bücher und das macht mich sehr glücklich. In den Monaten, in denen es in der Schule sehr stressig war, habe ich es nicht geschafft regelmäßig ein Buch in die Hand zu nehmen, aber ich habe es versucht.
Bücher sind mein Leben, also sollten sie auch oft daran teilhaben können.
Wie ist das bei Euch so? Wie viel Raum nimmt das Lesen in eurem Leben/Alltag ein?
Eure Julia ♥

10 Kommentare bei „MONTAGSFRAGE | LESEN IM ALLTAG“

  1. Hallo Julia,
    ja, ich bin nicht nur eine Lese-, sondern auch eine Wasserratte. 🙂 Ich liebe einfach das nasse Element und versuche regelmäßig schwimmen zu gehen.
    Wenn ich frei habe, lese ich auch immer besonders viel. Im Urlaub will ich zwar auch was von der Gegend sehen. Aber zum Lesen findet sich immer Zeit. 🙂
    Liebe Grüße
    Tinette

    1. Ohh ja das nasse Element liebe ich auch!!
      Deswegen gibt es 2 Wochen Urlaub bei mir! Eine Woche in der nur gelesen wird und in der anderen kann man dann auch mal alles erkunden, haha.
      LG,
      Julia

  2. Liebe Julia,

    ein sehr schöner Beitrag. Ich bekomme die Frage auch häufig gestellt, häufiger allerdings in einer etwas anderen Variante und zwar WARUM ich so viel lese. Diese Frage verärgert mich meist noch etwas mehr. Ich gehe ja auch nicht zu irgendwelchen Leuten und frage, wieso sie so viel Sport machen oder wieso sie so oft Fernsehen schauen …

    Ich plane das Lesen nicht gezielt in meinem Alltag ein, muss ich gestehen, was ich vielleicht dann jetzt doch mal tun sollte. Ich lese ohnehin jeden Tag ein paar Seiten, weil es mir einfach Spaß und Freude macht, weil es mich entspannt und mich einfach mal den Alltag vergessen lässt … in den letzten Wochen jedoch hat mich der Alltag so fest im Griff, dass ich kaum mehr Zeit habe neben Arbeit und Schule zu lesen bzw. setze ich mich dann tatsächlich abends mal lieber hin und schaue eine Folge meiner Lieblingsserie. Momentan kann ich damit einfach besser abschalten, weil so viel in meinem Kopf herumschwirrt.

    Das mit dem Bullett Journal finde ich eine super Idee. Vielleicht sollte ich auch einfach mal anfangen, mir To-Do-Listen für jeden Tag zu schreiben, vielleicht würde ich dann besser mit meiner Freizeit klar kommen 🙂

    Liebste Grüße
    Ivy

    1. Liebe Ivy,

      die Warum Frage habe ich tatsächlich auch bekommen und mich hat sie tatsächlich auch unglaublich verärgert. Jeder hat doch sein eigenes Hobby und dann etwas schlecht machen finde ich so gar nicht gut!
      Im Moment hat mich das malen so sehr im Griff das ich nicht zum Lesen komme, aber das ist nicht so schlimm wie der Alltag! Ich hoffe du kommst bald wieder dazu ein bisschen mehr zu Lesen!

      Alles Liebe, Julia

  3. Ich finde es faszinierend, dass manche Leseratten das Lesen generalstabsmäßig planen – das könnte ich nicht. Ich bin da immer ganz spontan. Was liest du gerade?

    1. Ich würde es nicht generalstabsmäßig nennen. Bei mir geht es im Moment eher darum, dass ich mich daran erinnere mir auch mal eine Pause zu gönnen. Vor allem jetzt wo ich gerade nur am lernen bin.
      Also mein Buch habe ich gestern beendet und jenachdem beginne ich heute vielleicht ein neues, aber weiß noch nicht welches!

    2. Wann hast du denn Prüfungen?

    3. 2/5 habe ich geschrieben! Mittwoch habe ich die letzte schriftliche Prüfung

  4. Ich finde die Frage, woher man die Zeit nimmt, auch unsinnig. Jeder hat Freizeit und jeder nutzt sie eben auf eine andere Weise. Wenn man keine Zeit für etwas bestimmtes hat, dann muss man etwas anderes eben etwas zurückstellen.
    Schön dass Lesen bei dir so gut als Ausgleich zum Lernen funktioniert, bei vielen habe ich gehört dass sie in der Abizeit überhaupt keine Bücher mehr in die Hand genommen haben.
    Viel Glück bei den restlichen Prüfungen!

    1. Ja ich habe auch gehört, dass viele in der Abizeit keine Bücher mehr in die Hand nehmen, aber das finde ich so unglaublich schade und ich glaube nicht das jemand mich dort wirklich wegholen könnte, haha.

Schreibe einen Kommentar zu Julia Antworten abbrechen

%d Bloggern gefällt das: