Rezension

101 Essays, die dein Leben verändern werden – Rezension

101 Essays, die dein Leben verändern werden | Autorin: Brianna West| Verlag: Piper | Seitenanzahl: 432| Reihe: – | Rezensionsexemplar: Ja

An dem Buch bin ich in der Buchhandlung tatsächlich schon öfter vorbei geschlichen. Jedoch war ich immer ein wenig skeptisch, denn wie sollten es 101 Essays schaffen, mein Leben zu verändern. Klar, möglich ist alles, aber irgendwie war ich nie so richtig überzeugt. Umso glücklicher war ich dann, als das Buch bei mir eintraf, mit einem passenden Marker und Klebezetteln und dann war ich bereit, mich dem Versuch hinzugeben, aber ist das gelungen?

Worum geht es in dem Buch?

Der Weg zu einem glücklichen Leben verläuft selten geradeaus. Aber die Herausforderungen, denen du begegnest, sind Chancen, deine Denkweise zu verändern und an dir selbst zu wachsen.
Die 101 lebensverändernden Essays von Brianna Wiest durchbrechen schädliche Denkmuster und öffnen dir die Augen. Mit großer Menschenkenntnis und psychologischem Feingefühl offenbart sie dir, was du hören musst, aber nicht willst. Was du eigentlich schon weißt, aber unterdrückst. Egal, ob du mit Beziehungen, deiner eigenen Lebenseinstellung oder der Kommunikation mit deinen Liebsten zu kämpfen hast, dieses Buch hat die Antwort. Es wird dir auf der Suche nach dir selbst, nach Neubeginn und Glück ein wertvoller Begleiter sein. – Piper Verlagsseite 

Meine Meinung zum Buch

Das Buch habe ich über mehrere Wochen hinweg gelesen, weil es auch kein Buch war, welches man innerhalb von 12 Stunden weg lesen kann. Wichtig bei diesem war, dass ich mir wirklich die Zeit dafür genommen habe, nach dem Textmarker griff und mich auf jedes Wort konzentriert habe, und dann wurde es irgendwie zu einer Routine von mir. Vor allem in meiner Prüfungslernzeit habe ich dieses Buch genommen, ein paar Seiten gelesen und versucht die Worte zu verinnerlichen, sie in mir aufgenommen wie eine unsichtbare Kraft.
Was mir an dem Schreibstil von Brianna West gefallen hat, war, dass sie einem nie das Gefühl gegeben hat, dass so wie man aktuell denkt oder handelt, falsch ist, sondern das alles irgendwie richtig ist, man einfach nur mit sich selbst im Reinen sein sollte und zuhören sollte. Und in diesem Buch gab es sehr viel, was ich mal hören musste oder eher gesagt lesen musste. Vor allem wenn es um meine eigene Lebenseinstellung geht. Ich bin mein ganzes Leben lang einfach viel zu hart zu mir, kritisiere mich viel zu oft oder bin in Situationen, in denen alles Mal nicht so läuft wie geplant auch nicht besonders nett zu mir.  Seit dem Buch jedoch versuche ich mich nicht so oft zu entschuldigen, netter zu mir zu sein und auch mal zu sagen, dass gerade alles beschissen ist, aber ich dennoch ein guter Mensch bin und alles getan habe, was ich konnte, das ich keine Versagerin bin.
Und ich finde, dass es etwas ganz Besonderes ist, wenn ein Buch einem dabei helfen kann zu lernen, netter zu sich selbst zu sein. Sich mal selbst in den Arm zu nehmen und zu sagen, dass alles richtig ist und gerade so laufen soll. Auch habe ich gelernt, mal mehr zu machen von dem, was ich schon habe, anstatt immer wieder nach etwas neuem zu suchen. Ich hab mehr Kontakt zu meiner Familie als zuvor, weil ich mich immer abgekapselt habe und für unwichtig hielt, aber das bin ich nicht. Ich erlaube mir meine Gefühle, die guten und die schlechten. Ich darf weinen, lachen und schreien und das alles einzeln oder gleichzeitig, weil jeder das darf. Ich muss meine Gefühle nicht runterschlucken, einfach rauslassen. Nur ich bin dafür verantwortlich in meinem Leben glücklich zu sein, niemand sonst und ich kann mein Glück auch auf niemand anderen abladen oder darauf hoffen, dass mir jemand das Glück abnimmt oder dafür sorgt, dass ich glücklich werde. Ich muss es selbst tun.
Ihr merkt, dass dieses Buch etwas bei mir verändert hat, dass es mich sehr zum Nachdenken gebracht hat und ich bin wahnsinnig froh, es in die Hand genommen zu haben. Hiermit kann ich euch also auch nur dazu raten, selbst nach diesem Buch zu greifen. Nehmt die Worte in euch auf, markiert, was euch wichtig ist, was ihr noch lernen wollt und worauf ihr besonders stolz seid. Nehmt euch die Zeit glücklich zu sein, denn das habt ihr verdient.
Julia

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.