Rezension

THE CARLS ARE COMING

Februar 28, 2019

Heute erscheint offiziell „Ein wirklich erstaunliches Ding“ von Hank Green und ich habe das Buch schon Ende 2018 gelesen und war von der Geschichte unglaublich begeistert. Da mir eine einfache Rezension jedoch nicht genug war, habe ich Mareike von Reading Penguin gefragt, ob sie mir nicht ein paar Fragen zu dem Buch stellen kann, weil sie genauso begeistert war wie ich. Diese Fragen beantworte ich euch nun.

April May war in meinen Augen eine ziemlich ungewöhnliche und trotzdem so gewöhnliche Protagonistin. Welche Seiten an ihr mochtest du und welche eher nicht?

Was ich an ihr wirklich mochte war, dass sie Kunst geliebt hat und dann auch bemerkte, dass sie vollkommen blind durch diese Welt gegangen ist. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich diese Eigenschaft an ihr richtig erklären kann, aber sie hat auf den Punkt gebracht, was in dieser Welt vollkommen schiefläuft. Wir laufen blind durch die Welt, sehen nicht was vor uns ist und starren nur auf unsere Handys und wenn wir dann mal etwas sehen, dass uns gefällt, dann verschwenden wir meist keinen zweiten Gedanken daran. April jedoch ist das aufgefallen, ihr ist dieser Fehler aufgefallen und ist stehen geblieben, um dieses wirklich erstaunliche Ding zu sehen und sie hat sich gefragt, warum wir so blind daran vorbeilaufen. Was ich an ihr jedoch nicht so sehr mochte war, das sie oft irgendwie nur an sich gedacht hat, oder vielleicht kam mir das auch nur so vor. Ich konnte sie nicht richtig greifen und erfassen und wusste meist nicht warum sie gerade handelte, wie sie nun einmal handelte. Das erklärt auch nicht wirklich klar, was ich an ihr eher nicht mochte, aber sie war auch keine einfache Protagonistin und ob man das jetzt als positiv oder als negativ auslegt, ist nun wirklich Ansichtssache.

Innerhalb des Buches entwickeln sich zwischen den Charakteren ziemlich unterschiedliche Beziehungen, aber auch die einzelnen Charaktere verändern sich teils stark. Empfindest du diese Entwicklungen als gut umgesetzt und was würdest du dir für Band zwei wünschen?

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich nicht wusste, dass es einen zweiten Teil geben wird und irgendwie freue ich mich nun darauf, weil das Ende….Aber kommen wir zurück zu den Beziehungen und da muss ich sagen, dass ich die nicht immer vollkommen gespürt habe. Irgendwas hat mir gefehlt, wahrscheinlich mehr tiefe und das würde ich mir im zweiten Band mehr wünschen. Alle Beziehungen in diesem Buch waren sehr oberflächlich und irgendwie habe ich gewollt, dass sich bei manchen mehr entwickelt, aber dann konnte ich es mir irgendwie auch nicht wirklich vorstellen, weil keine Leidenschaft oder Freundschaft da war. Auch hatte ich das Gefühl, dass April selbst nicht wirklich wusste,, wohin sie will und mit wem und wie viel Tiefe sie, in welche Freundschaft stecken möchte, aber vielleicht geht es euch beim Lesen ja anders.

WAS SAGST DU ZU DEM ENDE?????

OMG. Wen ich jetzt über das Ende rede, dann würde ich euch nur Spoilern und das will ich nicht, aber OMG. Ich kann meine Gefühle nicht wirklich vollkommen zusammenfassen, weil es zu viele sind, aber ich möchte das Buch gerne noch einmal lesen.

AART ist Hanks Debüt Roman. Hättest du das beim Lesen des Buches erwartet? Und v.a. woran machst du diese Empfindung fest?

Tatsächlich habe ich nicht erwartet, dass „Ein wirklich erstaunliches Ding“ der Debütroman von Hank Green ist. Das Buch ist wirklich sehr gut geschrieben, sehr spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Außerdem bin ich sowieso der Meinung, dass das Können eines Autors nicht von der Anzahl seiner Bücher abhängt. Bei ihm habe ich irgendwie gemerkt, welche Leidenschaft in der Geschichte steckt und das er sie unbedingt erzählen möchte. Ich hoffe tatsächlich, dass er noch mehr Geschichten dieser Art schreibt, weil es sich auch so sehr von den Büchern seines Bruders John Green unterscheidet. Ich fand tatsächlich auch, dass seine Geschichte sehr roh war und das meine ich nicht im negativen Sinne, sie war einfach nur nicht so vollkommen blumig und ausgeschmückt, sie passte zu den Carls und zu seiner Geschichte und das hat mir sehr gut gefallen.

Was wird dir von diesem Buch am stärksten in Erinnerung bleiben? Und natürlich warum?

Der Anfang, definitiv der Anfang. Wen ich anderen von diesem Buch erzähle, dann meistens wirklich nur warum mich das Buch sofort von sich begeistern konnte. Wie schon in der ersten Frage beantwortet, bin ich der Meinung, dass sich unsere Welt durch die ganze Technik nicht unbedingt zum positiven gewendet hat. Wir sind alle sehr auf unsere Smartphones fokussiert, laufen an all den schönen Dingen der Welt einfach vorbei und schätzen die Kunst dahinter oft nicht. Ich bin genauso und würde mich davon auch gar nicht ausschließen, aber durch das Buch habe ich erst so richtig darüber nachgedacht. Erst da ist mir wirklich aufgefallen, dass etwas schiefläuft und ich die Welt um mich herum mehr schätzen sollte, mehr auf Details achten sollte und das klappt bisher ganz gut. Deswegen solltet ihr das Buch alle lesen, es öffnet einfach erneut die Augen.

Für mich bestand das Buch aus so vielen großartig verknüpften Details und unerwarteten Wendungen. Konnte es das auch bei dir erreichen?

Absolut. Es gab so viele Punkte, die ich nicht habe kommen sehen, aber das liegt vor allem auch an April. Ich konnte ihren Gedanken nicht immer folgen und wusste meist nicht wofür sie sich, als Nächstes entscheiden würde. Es sind sehr viele Dinge in diesem Buch passiert, sehr viele schöne, sehr viele nachdenkliche und ich bin gespannt, was Hank Green im nächsten Band machen wird, wie er die Geschichte weitererzählen wird und ich hoffe, das Buch kann euch auch begeistern.

 

Eure Julia ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: