MAMMA MIA! BOOK TAG

Was passiert, wenn man zwei ABBA süchtige Menschen aufeinander loslässt? Sie kreieren einen MAMMA MIA BOOK TAG! Mareike von Reading Penguin und ich saßen einen ganzen Abend über Skype zusammen, haben die Playlist von Mamma Mia here we go again in Dauerschleife laufen lassen und uns diesen Tag ausgedacht. Dabei hatten wir unglaublich viel Spaß und ich konnte es kaum erwarten, die Fragen endlich zu beantworten. Auch wenn Ihr keine ABBA Fans sein solltet, könnt Ihr den Tag machen, weil er sich auf Bücher bezieht und das verbindet uns ja sowieso alle. Ich freue mich also sehr auf Eure Antworten, und sobald Ihr mitgemacht habt, könnt Ihr uns gerne den Link schicken. Nun viel Freude mit meinen Antworten.

I kissed the teacher – Nenne ein Buch mit einer überraschenden Wendung

Sofort fiel mir da „Red Queen“ von Victoria Aveyard ein und diese Wendung habe ich tatsächlich nicht kommen sehen. Ich habe das Buch nun auch schon mehrere Male gelesen und immer wieder ist diese Wendung, dass was am Ende passiert so unglaublich überraschend. Nun muss ich auch noch „War Storm“ lesen, um die Reihe zu beenden, aber irgendwie habe ich das Gefühl noch so eine Wendung bekommen zu können.

One of us – Eine Buchreihe, zu der du Abstand nehmen musstest

Die „Obsidian“-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Irgendwie klang die Reihe am Anfang so vielversprechend und ich mochte die ersten drei Bücher auch sehr gerne, aber dann hat die Geschichte einen sehr merkwürdigen Weg eingeschlagen. Immer wieder habe ich es versucht mehr als 3 Kapitel vom vierten Band zu lesen, aber habe es dann doch recht schnell wieder abgebrochen. Nun habe ich mich von der Reihe entfernt und bereue es auch nicht mehr.

Waterloo – Ein Buch, in das du dich einfach verlieben musstest

Ich musste mich einfach in „Children of Blood and Bone“ von Tomi Adeyemi verlieben. Viele im englischsprachigen Raum haben das Buch wirklich gehyped und ich wollte es unbedingt auch lieben und so ist es dann passiert. Ich finde es unglaublich schade, dass dieses Buch im deutschsprachigen Raum gar nicht so gut ankam.

Why did it have to be me – Ein Buch, welches man am liebsten vergessen würde

„Wicker King“ von Kayla Ancrum. Ich mochte das Buch gar nicht, fand das es nicht gut geschrieben wurde und auch die Geschichte konnte mich einfach nicht fesseln. Irgendwie bereue ich es vollkommen dieses Buch gelesen zu haben und hoffe es einfach nur so schnell wie möglich vergessen zu können.

I have a dream – Ein Protagonist, der/die dich in deinen Träumen verfolgt

In letzter Zeit träume ich wirklich andauernd von Hogwarts, weil ich dort so gerne leben und lernen würde. Tut mir leid Euch enttäuschen zu müssen, dass es nichts Romantisches ist. Ich würde nur im Moment so gerne die Abenteuer von Harry, Ron und Hermine miterleben und einfach Zaubern lernen, es wäre so schön.

Kisses of fire – Die schönste Liebesgeschichte seit langem

„Eliza and her monsters“ von Francesca Zappia. Ich habe mich so in die Geschichte von den beiden verliebt und mir gewünscht, dass dieses Buch noch 500 Seiten mehr hat. Irgendwie war das Buch so romantisch und niedlich, man wollte diese Liebe ebenfalls haben und hat sich sehr für die beiden gefreut.

Andante, Andante – Ein Buch, dass du nicht enden lassen wolltest

„Warcross“ von Marie Lu. Irgendwie war das Buch viel zu kurz und das Ende so unglaublich schockierend, nie hätte ich es kommen sehen. In ein paar Tagen kommt dann „Wildcard“ raus, das Buch habe ich mir natürlich sofort vorbestellt und kann es kaum erwarten, wieder in die Geschichte einzutauchen. Ich liebe das Buch so sehr, eines meiner Jahreshighlights.

The Name of the Game – Ein Buch, das dich in einen Zwiespalt gebracht hat

Da musste ich gerade wirklich schauen, aber im Moment ist mir dann „To kill a Kingdom“ von Alexandra Christo eingefallen. Ich mochte die Geschichte, sie war interessant, aber irgendwas daran hat mich gestört. Ich habe sehr lange gebraucht, um in das Buch herein zu kommen, der Anfang hat sich unglaublich gezogen, sodass ich am Anfang wirklich dachte, die Geschichte abbrechen zu müssen. Deswegen bin ich so hin und her gerissen bei dem Buch, weil der Beginn mir nicht so gefallen hat, aber das Ende.

Knowing Me, Knowing You – Eine komplizierte Liebesgeschichte

Die „Maxton Hall“-Reihe von Mona Kasten. In diesem Buch war ja nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern um die Fünf. Das Buch steuerte von einem Drama in das nächste und an manchen Stellen waren die Dramen für mich ein wenig übertrieben oder gar unnötig. Das dritte Buch mochte ich dann am Ende dennoch ganz gerne, weil das unsinnige Ende mit den unverständlichen Reaktionen von allen dann endlich ordentlich und kurz geklärt wurde. Da hat man dann gemerkt, dass das Drama nicht so groß war, wie es ausgelegt wurde.

Angel Eyes – Ein Cover, in das du dich sofort verliebt hast

„The Last Magician“ von Lisa Maxwell. Das Cover war sehr schlicht, aber es hatte vollkommen meine Farbe. Ein schönes dunkles Petrol und ein Ornament auf der Vorderseite. Dieses Buch habe ich tatsächlich gekauft, weil ich das Cover so schön fand und am Ende habe ich mich genauso in die Geschichte verliebt.

Mamma Mia – Ein Buch, das du gern zum zweiten Mal lesen würdest

„Wonder Woman“ von Leigh Bardugo. Das Buch habe ich zwar schon zweimal gelesen, aber ich würde es gerne noch einmal zum ersten Mal lesen, einfach um mich wieder in die Geschichte zu verlieben, wie ich es beim ersten Mal gemacht habe. Es war ein so tolles Buch und ich werde es mit Sicherheit irgendwann noch einmal lesen.

Dancing Queen – Ein Buch, das dich innerlich hat tanzen lassen

Ich habe mich für „Was, wenn wir fliegen“ von Kim Nina Ocker entschieden. Auch diese Geschichte war so unglaublich süß und romantisch. Es ging in einen Zirkus, man konnte das Leben in einem Zirkus verfolgen und dann mochte ich Sophie und Bo zusammen so sehr. Auch bei diesem Buch habe ich mir gewünscht, noch etwas länger in der Geschichte verweilen zu dürfen.

I’ve been waiting for you – Ein Buch, dessen Erscheinen du absolut entgegenfieberst

„Wildcard“ von Marie Lu. Ich hatte es ja schon erwähnt, aber den Ersten fand ich einfach so unglaublich. Ich will gerade zum Teil nur, dass die Zeit so schnell vergeht und ich das Buch endlich in meinen Händen halten kann, um herauszufinden, was wir dieses Mal alles Erleben werden.

My Love, My Life – Ein Buch mit einer besonderen Eltern-Kind-Beziehung

Sehr einfach! „The Pace“ von Shelena Shorts. Ich finde die Beziehung zwischen Sophie und ihrer Mum einfach so besonders, weil sie so eng ist. Die beiden sind nicht nur Mutter und Tochter, sondern irgendwie auch beste Freundinnen die über alles Reden können und sie lieben sich so sehr. Ich mochte die Beziehung der beiden wirklich unglaublich und vor allem der dritte Band hat mich sehr oft zu Tränen gerührt.

Super Trouper – Ein Buch, das aus der Menge heraussticht

„Illuminae“ von Jay Kristoff und Amie Kaufmann. Die Reihe ist auch schon wieder unglaublich besonders und das liegt daran, dass es nicht nur ein einfaches Buch ist, sondern eine Fallakte mit sehr vielen Informationen, mit Bildern, verwirrende Seiten und man muss dieses Rätsel mit entschlüsseln. Ich mochte es wirklich sehr die Bücher zu lesen und bin gespannt, wie mir „Obsidio“ gefallen wird.

Das waren die Fragen und nun seid Ihr dran! Ich bin gespannt auf Eure Antworten.

Eure Julia ♥

GETAGGT SIND:

Sandra von Piglet and her books

Lea von Liberiarium

Ramona von Kielfeder

René von Mrrenewe

4 Kommentare bei „MAMMA MIA! BOOK TAG“

  1. Huhu Julia 🙂

    Es hat mir so viel Spaß gemacht, diesen Tag mit dir zu kreieren! Das müssen wir bei Gelegenheit definitiv noch einmal machen 😀
    Und ich habe durch deine Antworten jetzt definitiv nochmal das eine oder andere Buch (wieder) auf dem Schirm, das ich mir mal zu Gemüte ziehen sollte 🙂

    Liebste Grüße,
    Mareike

  2. Liebe Julia,
    was für ein toller Post. Eine großartige Idee mit den Abba Songs.
    Schon allein, wenn man die Songtitel liest bekommt man gute Laune. Du liest zwar in einem Genre, dass ich nicht unbedingt lese, finde aber die Verbindung der Songs mit den Büchern großartig. Muss ich mir bei meinen Büchern tatsächlich mal Gedanken machen:)
    Liebe Grüße
    Isabel

  3. Liebe Julia,
    das ist wirklich eine tolle Idee 🙂
    ABBA kenne ich zwar, auch einzelne Lieder, aber leider habe ich Mamma Mia bisher nicht gesehen, das möchte ich aber irgendwann nachholen 🙂

    Mal schauen, vielleicht mache ich den Tag ja trotzdem mal.
    Die Fragen die ihr euch überlegt habt sind richtig toll!

    Liebe Grüße,
    Nicci

  4. Hallo Julia,

    was für ein toller TAG. Den zweiten Teil von Mamma Mia habe ich bisher noch nicht gesehen, aber der TAG macht mir definitiv Lust drauf. Das ist echt eine super Idee vielleicht werde ich den TAG auch machen.

    LG
    Elisa #litnetwerk

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: