Rezension

Rezension | Someone Else von Laura Kneidl

März 9, 2020

Someone Else| Autor:in: Laura Kneidl | Verlag: LYX | Seitenanzahl: 432 | Reihe: Band 2 |Rezensionsexemplar: Ja

Ich mochte “Someone New” von Laura Kneidl sehr gerne und schon im ersten Band konnten wir Aurie und Cassie kennenlernen. Ich mochte die beiden sehr, habe sie sogar schon ein wenig in mein Herz geschlossen gehabt und mich daher umso mehr auf ihr eigenes Buch gefreut.

Worum geht es ?

Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby – die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf der Welt sie besser kennt als Auri, scheinen die beiden manchmal Welten zu trennen.

Jahreshighlight oder eher nicht?

Direkt am Anfang kann ich sagen, dass auch in diesem Buch wieder unglaublich viele wichtige Themen angesprochen werde. Zum einen ist da das Thema Rassismus. Aurie ist gefühlt der erste farbige Mann in einem New Adult Roman und ich fand es gut, dass sich endlich einmal jemand an dieses Thema wagt. Im Buch hat Aurie dann mit unglaublich vielen Vorurteilen zu kämpfen und muss sich irgendwie seinen Platz unter allen anderen suchen, denn für seine weißen Freunde ist er irgendwie nicht weiß genug und für seine farbigen Freunde nicht farbig genug. Und ich lese das Buch und hoffe einfach, dass irgendwann eine Generation geboren wird, die ohne Vorurteile lebt, in der alle Menschen gleich behandelt werden.

Andere Themen mag ich euch tatsächlich nicht vorwegnehmen, aber es werden noch sehr viele Vorurteile angesprochen, bei denen ihr wahrscheinlich auch nur die Augen verdrehen werdet. Es ist wichtig, diese Themen anzusprechen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass nicht wirklich in die Tiefe gegangen wurde.

Irgendwie klingt das gerade so, als hätte mir die Geschichte von Aurie und Cassie nicht gefallen, was nicht der Fall ist. Sie ist nur anders, als ich es erwartet hatte. Das erste Buch hat meine Erwartungen irgendwie ziemlich nach oben gepusht und da kam Someone Else irgendwie nicht ran. Laura hat wieder eine wirklich tolle Geschichte geschrieben über ein Paar, welches in dieser Zeit noch immer nicht von allen akzeptiert wurde und so etwas ist wichtig und deswegen hat es mir gefallen das Buch zu lesen, nur..

Ihr merkt, dass es mir unglaublich schwer fällt wirklich in Worte zu fassen, warum mich das Buch nicht vollkommen umgehauen hat. Wenn ich ehrlich bin, dann muss ein Buch einen auch nicht immer vollkommen aus den Socken hauen, manchmal gibt es Bücher, die beendet man und denkt sich „Ja, das hat mir gefallen“ und dann denkt man nicht mehr so viel darüber nach, weil sich irgendwie alles zusammengefügt hat und Sinn ergibt.

Deshalb sag ich jetzt, dass ihr dieses Buch lesen sollt, weil das Thema wichtig ist und weil Laura Kneidl eine wirklich tolle Schriftstellerin ist. Ja das Buch wird nicht eines meiner Jahreshighlights sein, aber ich mochte es und manchmal ist das alles was zählt, und jetzt höre ich auf mich in meinen eigenen Worten zu verzetteln und gebe euch die Chance dieses Buch zu lesen.

Eure Julia ♥

  1. Liebe Julia,

    eine tolle Rezension. Ich mochte das Buch wahnsinnig gerne, insbesondere weil es für mich das erste schwarz/weiße Paar in einem Mainstream NA Roman war, von dem ich gelesen habe und worüber ich mich unfassbar sehr gefreut habe. Ich habe mich und meinen Freund in so vielen Situationen wieder erkannt, sodass mir erst jetzt richtig bewusst wurde, wie wenig ich mich in weiß/weiß Beziehungen hineinversetzen kann und wie schade es ist, dass es nicht mehr Bücher gibt, die eben gemischtrassige Beziehungen behandeln.

    Was die wichtigen Thematiken angeht, die du ansprichst, muss ich sagen, dass ich es etwas anders empfunden habe. Ich hatte das Gefühl, dass Laura eben bewusst nicht zu sehr in die Tiefe gehen wollte, eben weil sie keinen politischen Roman schreiben wollte, auch weil sie es als Nichtbetroffene es eben nicht wirklich kann. Sie hat aber dennoch sehr gut dargestellt, wie der Alltag von schwarz-weißen Paaren auch noch heute teilweise aussieht und gerade das, fand ich so toll.

    Mir hat das Buch so unfassbar gut gefallen und außer, dass Cassie mich manchmal echt ein wenig genervt hat, war ich absolut begeistert <3

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: