Rezension

Die kleinen Mädchen kommen nach Hollywood – Oscar 2020

März 15, 2020

Mein Freund und ich schauen sehr gerne Filme und deshalb haben wir beschlossen, vor den Oscars einige Filme zu sehen, was uns sehr gut gelungen ist. Dieser Beitrag sollte eigentlich auch schon viel eher kommen, aber manchmal macht die Zeit einfach einen Strich durch die Rechnung. Nun habe ich meinem Freund jedoch ein paar Fragen über die Filme gestellt und mag euch seine Antworten nicht vorenthalten. Viel Freude mit dem Beitrag.

Welche Filme hast du alles gesehen?

Von den Oscarnominierungen habe ich tatsächlich einige gesehen, und zwar „Once upon a time“, „Joker“, „1917“, „Little Woman“ und „Parasite“.

Welchen mochtest du am meisten und wieso?

Für mich ist es schwer, einen Favoriten zu wählen, da sie alle zu verschiedenen Genres gehören und jeder seine besonderen Seiten hat. Jeder Film hatte ein besonders Merkmal, was ihn ausgemacht hat. Joker war sehr cool, weil er die Leidensgeschichte eines kranken (doppelte Bedeutung) Mannes zeigte der sich zu dem bekanntesten Bösewicht in der Comicszene entwickelt. Doch hat sie mich auch zu nachdenken gebracht, besonders mit dem Satz das die Gesellschaft von geisteskranken Menschen erwartet das sie sich benehmen als wären sie nicht geisteskrank. Und leider muss ich gestehen, dass es stimmt und die Menschen dann oft keine Chance bekommen sich in die Gesellschaft einzugliedern. Once upon a time in Hollywood hat im Kern eine schreckliches Ereignis eingefangen und es zu guten verändert. Doch meiner Meinung nach konnte man leider nichts mit dem Film anfangen, wenn man nichts über den Tod von Sharon Tate weiß. 1917 war für mich zum Vergleich wie eine Reise, zwar nicht so lange wie in Herr der Ringe, aber dennoch sehr emotional und fesselnd. Für mich hat er die Thematik des Ersten Weltkrieges sehr gut eingefangen.

Gibt es einen Film bei welchem du nicht erwartet hättest ihn zu mögen?

Ja bei Little Women war ich zuerst etwas skeptisch. Ich bin in den Film nur reingegangen, weil ich nicht wollte, dass meine Freundin alleine geht. Es war einfach ein Thema, was mich nicht so interessiert hat, weil ich dachte er wäre kitschig und dann bin ich sowieso kein Fan von romantischen Filmen. Doch gefiel mir der Film mit der Zeit immer mehr und mehr. Er hat mir durch die Geschwister gezeigt, das Talent nicht alles ist, sondern man auch motiviert sein musst, Gefühl für etwas besitzen muss, um es mit Leidenschaft auszuführen.

Welcher Film hat dich von der Kameraführung am meisten begeistert?

Der Film 1917. Es sah einfach so aus, als ob der Film nur mit einem Take gedreht wurde. So passt es auch zum Film da sich dabei um eine Reise/Mission handelt, die ohne Pause fortgesetzt wird. Wo sich immer ein neues Hindernis zeigt und stets die Action neu an Fahrt aufnimmt

Welches Thema in den Oscarfilmen hat dir am meisten gefallen ?

Es haben mir zwei Filme, mit ihren Thematiken besonders gefallen. Zum einen war da Parasite mit diesem großen Spalt zwischen Arm und Reich, welcher in diesem Land herrschte. Man hat gesehen, das es Familien gibt die ständig ihr Überleben kämpfen müssen, aber auch diejenigen die einfach ein unbeschwertes Leben führen. So infiltriert eine arme Familie für ihr Überleben eine reiche Familie, um dessen Arbeitskräfte zu werden und um so sich über Wasser zu halten. Der andere Film war Joker mit Themen rund um psychische Krankheiten. Im Gegensatz zu den anderen Filmen, wo der DC Schurke seinen Auftritt hatte, wird hier erzählt, wie Arthur Fleck zu dem Joker wird.

Eure Julia ♥

  1. Huhu!

    Wundervoll deinen Freund dazu zu interviewen! (= „Parasite“ habe ich im Kino gesehen und war wirklich begeistert, zumal diese Wendung zu Beginn nicht absehbar war. Bei „Joker“ kann ich ihm nur zustimmen, war absolut gefesselt und der Schauspieler hat die Rolle genial und überzeugend gespielt! Bei „Once upon a time in Hollywood“ war ich skeptisch und verstehe die leichte Kritik – einige waren enttäuscht, ich finde es ist ein typischer Tarantino. „Little Women“ macht mich nun besonders neugierig, so wie dein Freund davon berichtet. Schauen will ich den sowieso, wobei ich schon die Verfilmung mit Wynona Rider sehr gut finde <3

    Mukkelige Grüße,
    Janna | #Bloggernetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: