REZENSION | QUALITYLAND VON MARC-UWE KLING

Qualityland| AutorIn: Marc-Uwe Kling | Verlag:Ullstein / Seitenanzahl:384  |Reihe: – |Preis: 18,00€ | Rezensionsexemplar: –

KLAPPENTEXT

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund – Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller?

MEINE MEINUNG

Schon vor dem lesen hat „Qualityland“ eine unglaubliche Neugier bei mir ausgelöst, weil der Inhalt sehr interessant klang und ich allgemein sehr gerne Bücher lese, welche unsere nahe Zukunft einmal beschreiben könnten. Dennoch hatte ich das Buch eine ganze Weile lang vor mich hergeschoben. Am Donnerstag habe ich Qualityland dann in einem Rutsch gelesen und nun kann ich endlich meine Rezension darüber schreiben.

Zuerst möchte ich sagen, dass Marc-Uwe Kling eine wirklich tolle Art hat, Geschichten zu erzählen, sie war lustig und unterhaltsam, ernst und regte zum Nachdenken an. Nachgedacht habe ich bei diesem Buch wirklich sehr viel und auch versucht, mich in unseren Protagonisten Peter Arbeitsloser hineinzuversetzen.

Peter arbeitsloser ist nicht arbeitslos, aber er hat den Beruf seines Vaters als Nachnamen bekommen, so wie das nun in Qualityland üblich ist. Qualityland ist auch nicht einfach nur ein neues und schönes Land, nein es ist das schönste Land, weil immer im Superlativ gesprochen wird und es so gezeigt wird, dass wirklich alles perfekt wird. Für so gut wie alles gibt es nun auch Maschinen, Drohnen und Androiden, welche die Arbeit machen sollen, eine bessere Arbeit und eine sichere. Ein Algorithmus liest deine Wünsche und bestellt Dinge für dich, damit du glücklich wirst. Man sucht sich den perfekten Partner, man wird in ein Level gesteckt und kann versuchen in höhere Level zu kommen um mehr ansehen und ein besseres Leben zu bekommen.
Klingt doch im ersten Moment unglaublich schön, oder? Das dachte ich auch einen Moment, aber dann habe ich richtig darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich niemals in so einer Welt leben will. Wenn man zu Level 9 runterrutscht, wird man vom System als Nutzloser eingestuft und ab da ist es unglaublich schwer wieder in ein höheres Level aufzusteigen, weil einem Niemand eine Chance gibt. Das finde ich unglaublich traurig und auch erschreckend, dass Qualityland nicht genau bei diesen Menschen ansetzt, sondern sie immer weiter aus dem System ausgrenzt und sich von ihnen abschottet und dabei soll doch alles besser sein. Es wird alles über technische Geräte gesteuert, du wirst dauernd beobachtet und kannst dir auch dein optimales Baby designen lassen. Was die Menschen in Qualityland nicht verstanden haben ist, das der Mensch nun einmal Fehler macht, aber diese werden vom System offenbar nicht geduldet.
Ich finde, man sollte den Roman lesen und einmal nachdenken, in welch eine Richtung wir uns gerade bewegen und das wir einfach versuchen technisch gesehen mal einen Gang runter zu schalten und uns mehr auf die Menschen direkt vor unserer Nase konzentrieren. Wenn man nicht so viel über das Buch und den Inhalt nachdenkt, wie ich gerade, hat man einfach eine gute Unterhaltung, weil es schon sehr lustige Dialoge gibt. Ich habe beim Lesen einfach nur sehr tief in mich und in die Gesellschaft dort hineingesehen.
Ich empfehle euch das Buch wirklich!
Eure Julia  ♥

Ein Kommentar bei „REZENSION | QUALITYLAND VON MARC-UWE KLING“

  1. Ich finde Zukunftsvisionen von Autoren immer sehr interessant. Und meistens entwickeln sich die Ideen nicht unbedingt zu einer wirklich besseren Welt. Meistens ist ein dicker Haken dabei und zeigt uns auf, worauf wir auch jetzt schon achten sollten. Genauso scheint es auch QualityLand zu machen, zumindest habe ich diesen Eindruck aus Deiner Rezension.
    Wie gut, dass das Hörbuch schon hier bei mir zuhause ist. Es wird wohl dringend Zeit, dass ich mich da mal durch höre.
    Liebe #Litnetzwerk-Grüße
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: