LESELAUNEN | MEINE ERSTE ARBEITSWOCHE UND HÖRBÜCHER BEGLEITEN MICH

Die wundervolle Nicci von Trallafittibooks hat diesen wöchentlichen Bericht übernommen und nun kann ich Euch auch von meiner Lesewoche, meiner Lesestimmung und den sonstigen Dingen erzählen, die bei mir so passieren. Ich freue mich schon sehr auf diese Beiträge, weil sie für später auch mal eine Erinnerung sind, wenn Zeit vergangen ist.

LIED DER WOCHE

Nun läuft neben ABBA auch noch „Queen“ auf meinem Handy und gerade könnte ich mir die „Bohemian Rhapsody“ auf Dauerschleife anhören. Ich liebe einfach die Stimme von Freddie Mercury! Im Oktober wird auch ein Film erscheinen welcher den Namen „Bohemian Rhapsody“ trägt und sich mit der Geschichte von „Queen“ beschäftigen, Ihr könnt Euch vorstellen, wie sehr ich mich freue.

Is this the real life?
Is this just fantasy?
Caught in a landslide
No escape from reality
Open your eyes
Look up to the skies and see

AKTUELLE BÜCHER

  • Save Us von Mona Kasten
  • How to stop time von Matt Haig
  • Harry Potter and the philosophers Stone

Am Wochenende habe ich wirklich so gut wie nur gelesen und konnte da meine Woche wieder aufholen. Irgendwie kam ich da nämlich nur dazu ein Hörbuch zu hören, aber das fand ich tatsächlich auch sehr entspannend. Ich mochte alle Bücher wirklich gerne, „Save us“ hat mich tatsächlich auch positiv überrascht und das, obwohl der letzte Band aus so vielen Sichten bestand.

MOMENTANE LESESTIMMUNG

Ich würde gerade gerne mehr lesen, als ich eigentlich schaffe, aber ich will auch nicht meine Ferien zurück, weil ich meine Arbeit im Moment so toll finde. #thestruggleisreal. Ich hoffe heute noch etwas lesen zu können, auch wenn mein Plan ist, nicht so spät ins Bett zu gehen.

BLOGKRAM

Tatsächlich habe ich es ab und zu vergessen Beiträge hochzuladen, aber es gibt auch endlich mal wieder eine Rezension von mir und auf meine 3 Beiträge kann ich schon sehr stolz sein.

UND SONST SO?

Ich habe meine allererste Arbeitswoche geschafft. Wie viele von Euch wahrscheinlich nun mittlerweile wissen, habe ich ein Bundesfreiwilligen Jahr in der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig begonnen und das im Bereich Museumspädagogik und Öffentlichkeitsarbeit. Am Montag war ich dann unglaublich nervös, was alles auf mich zukommen würde und einen Moment lang wollte ich einfach nur im Bett bleiben. Dann jedoch habe ich mein Arbeitsumfeld kennengelernt, ich habe meine „Partnerin“ kennengelernt und die anderen Kollegen und es dauerte dann nicht sehr lange, bis ich unglaublich glücklich wurde. Ich liebe es durch dieses Gebäude zu gehen, vom alten Gebäude in das Neue, durch die Magazine und immer wieder vorbei an unzähligen Büchern.

Meine Aufgaben sind unglaublich toll, es wird noch mehr auf mich zukommen und allein der Gedanke daran sorgt dafür, dass ich sofort wieder los möchte. Mit der anderen Bundesfreiwilligen (Claudia) verstehe ich mich unglaublich gut und das ist sehr wichtig, weil wir nun ein Jahr zusammen Aufgaben erledigen, Projekte bestreiten und in einem Büro sitzen. Am Montag jedoch fahr ich zu meiner ersten Dienstreise und sie muss normal zur Arbeit und ehrlich, ich vermisse sie schon jetzt, haha. Wir reden unglaublich viel Miteinander und haben uns schon sehr viele eigene Ideen ausgedacht, vor allem 2 sehr große Projekte und über ein Drittes wird dann am Dienstag geredet. Wir haben auch einen InstagramAccount und finden tut Ihr uns bisher unter  @claudiaundjuliaimmuseum.

Mein Dad meinte heute: „Ab morgen sind wir dann wieder Robinson Crusoe und warten auf Freitag“. Ehrlich? Ich nicht. Ich freue mich wirklich auf die neue Woche, freue mich darauf Arbeiten zu gehen und meine bisherigen Überstunden machen das wirklich nur deutlich. Viele werden jetzt vielleicht sagen, dass es mir irgendwann anders gehen wird und ich mich dann auf freie Zeit freue und vielleicht werde ich das, aber im Moment genieße ich alles einfach nur.

Die Woche ging unglaublich schnell herum und dann kamen schon meine Schwester, mein Schwager und mein Babyneffe aus der Schweiz. Nun ist die Wohnung unglaublich voll, aber ich genieße es meine Familie um mich zu haben, auch wenn ich mich des Öfteren zurückziehe.

Ich bin gespannt, was in der nächsten Zeit noch alles auf mich zukommen wird, aber Euch berichte ich natürlich davon.

ZITAT DER WOCHE

“Whenever I see someone reading a book, especially if it is someone I don’t expect, I feel civilisation has become a little safer.”
― Matt Haig, How to Stop Time

Eure Julia ♥

MEHR LESELAUNEN:

Norsk for deg

3 Kommentare bei „LESELAUNEN | MEINE ERSTE ARBEITSWOCHE UND HÖRBÜCHER BEGLEITEN MICH“

  1. Queen <3
    Es klingt als hättest du für dein Bundesfreiwilligen Jahr einen richtig guten Platz geangelt. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg in der Bib. Witziger weise passt dein Titel auch noch schön zur aktuellen Montagsfrage zu Hörbüchern.
    Viele Grüße
    Ariane

  2. Hi Julia,
    ich kann an dieser Stelle nur nochmal betonen wie toll ich es finde, wie sehr du in deiner Arbeit aktuell aufblühst. Es freut mich wirklich, dass du auf Anhieb etwas gefunden hast, was dir so gut gefällt :)! Ich hoffe es bleibt dir auf ewig dieses Gefühl erhalten, dass das was du tust dir Spaß macht. Und glaub mir, da kann auch ruhig mal etwas die Lesezeit leiden, wenn man stattdessen so etwas tolles erleben darf.
    Liebe Grüße,
    Sandra

  3. Huhu 🙂
    Queen ist einfach klasse! Ich freue mich schon total auf den Film ♥
    Und es freut mich, dass es dir in der DNB so gut gefällt. Ich bin gespannt auf deine Berichte 😉
    LIebe Grüße
    Katja 🙂

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: