BATMAN BLOGTOUR | HOW TO BE A SUPERHEROE

Herzlich Willkommen zum letzten Tag unserer Batman Blogtour und in den letzten Tagen durftet ihr schon wirklich unglaublich coole Beiträge rund um Batman, seine Entwicklung und seine Bösewichte lesen. Heute habe ich einen Beitrag wie man eigentlich zum Superhelden wird, was man braucht um einer zu werden. Also los!

Bekomme deine Superkräfte.

Was ist ein Held ohne seine Superkräfte? Es gibt unglaublich verschiedene und manchmal hilft es auch einfach nur reich zu sein, aber die beste Möglichkeit an Superkräfte zu kommen sind wohl oder übel Orte an denen „BETRETEN VERBOTEN“ steht. Unsere Superhelden werden von radioaktiven Spinnen gebissen, fallen in Brunnen oder werden von einem Blitz getroffen. Manche verlaufen sich in eine dunkle Höhle oder stranden auf einer einsamen Insel. Falsch euch solche Dinge passieren sollten, keine Panik. Es könnte sein, dass du in den nächsten Stunden zu deinen Superkräften finden wirst.

Dein neuer Name und dein neues Ich.

Batman ist Bruce Wayne, Superman kennen wir als Clark Kent und Wonder Woman als Diana Prince. Als Superheld hast zu zwei Identitäten, zwei Leben und du musst versuchen diese vollkommen voneinander unterscheiden zu können. Du bist am Tag du selbst, aber in der Nacht kommt der Superheld in dir ans Licht. Am besten für deinen Superhelden Namen ist, dass er einfach ist, nicht zu kompliziert und man sollte sofort erkennen; welche Superkräfte du besitzt. Wenn du als Feuer kontrollieren kannst, dann wäre ein Name wie Fireman oder Firewoman am besten.

Das Outfit.

Du kannst nicht in deinen Alltagsklamotten in einen Kampf steigen, man würde sofort deine wahre Identität herausfinden. Eine Maske zu tragen wäre gut oder dein menschliches-Ich trägt eine Brille und dein Superhelden-Ich trägt keine Brille. Anscheinend ist so etwas unter Superhelden vollkommen in und niemand würde den Unterschied erkennen, hahaha na klar. Was gut wäre ist, wenn man an deinem Outfit auch wieder erkennen kann, welche Kräfte du eigentlich besitzt und ein Cape ist für Superhelden allem Anschein nach auch unglaublich wichtig. Es muss lang sein und dramatisch im Wind schwingen, wenn du in deiner Superheldenpose stehst.

Die Superheldenpose.

Apropos Superheldenpose…Du brauchst auf jeden Fall eine, sonst kann man nicht erkennen, dass du genau dieser Superheld bist. Manche stehen mit verschränkten Armen und erhobenem Kopf einfach nur da und sehen in die Welt als wären sie aus Stahl. Es gibt jedoch auch Superhelden, bei denen die Pose erst hervorkommt, wenn sie von einem Dach springen und elegant auf dem Boden landen. Eine Hand auf dem Boden, die andere balanciert deinen Körper aus und dann hebst du langsam den Kopf, das Haar weht im Wind und schon hast du die Pose.

Dein Sidekick und dein Bösewicht.

Was wäre ein Superheld ohne seinen Sidekick? Man kann die Welt nicht immer alleine retten und manchmal braucht man einen Freund am Computer, welcher dir die nächsten Schritte voraussagt und auch mal aus einer brenzligen Situation holen kann. Du brauchst jedoch nicht nur jemanden der dir den Hintern rettet, sondern dich auch mal verprügelt. Du brauchst einen Bösewicht, meistens ist es jemand, den du auch schon kennst, von wem du diese dunkle Seite niemals erwartet hättest, aber er ist da und er wird dich erst einmal nicht töten wollen, sonst wird es ja langweilig und das Ganze ist ein viel zu lustiges Spiel.

Such die Gefahr.

Das ist der wichtigste Rat um ein Superheld zu werden. Such die Gefahr, stürze dich in alles, was tödlich aussehen könnte, am Ende wirst du als der Held gefeiert. Denk nicht nach, manchmal können das einfach die anderen übernehmen und du hast ja deinen Sidekick um dich zu unterstützen. Nimm jeden Kampf mit, rette die Welt, die Stadt oder einfach nur den Nachbarn. Irgendwann muss man anfangen, sich für die Menschen um einen herum einzusetzen und vielleicht wirst du am Anfang von allen gehasst, aber spätestens, wenn du den Bösewicht umgebracht hast und dabei selbst gestorben bist, dann werden sie dir ein Denkmal bauen und sich wünschen du wärst wieder da.

 

Und jetzt kommen wir noch zum Gewinnspiel, denn natürlich habt ihr auch die tolle Chance etwas zu gewinnen. Es winkt ein Bücherpaket bestehend aus den bereits erschienen DC Icons Romanen (Wonder Woman, Catwoman und Batman)! Am Ende jedes Beitrags stellen wir euch eine Frage, die ihr in den Kommentaren beantworten müsst, um dann im Lostopf zu landen. Ein Blick zurück auf die bisherigen Beiträge und natürlich die noch kommenden lohnt sich also in doppelter Hinsicht. Und hier nun meine Frage:

Was macht deiner Meinung nach einen richtigen Superhelden aus?

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

  1. Um ein Los zu erhalten, beantworte die im Beitrag gestellte Frage. Für jeden Kommentar erhältst du ein Los, sodass du am Ende bis zu 7 Lose sammeln kannst.
  2. Jeder ab 18 Jahren und mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz ist berechtigt, am Gewinnspiel teilzunehmen. Solltest du unter 18 Jahren sein, musst du die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorweisen.
  3. Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 09.02.2019 um 23.59 Uhr. Die Gewinner*in hat 48 Stunden Zeit sich mit ihrer*seiner Adresse an papierplanet[at]outlook.de zurückzumelden, ansonsten wird neu ausgelost.
  4. Die*der Teilnehmer*in erklärt sich damit einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an den dtv Verlag übersendet wird und er als Gewinner*in öffentlich (auf den Blogs und sozialen Medien) genannt wird.
  5. Der Gewinn ist vom dtv Verlag gesponsert. Im Gewinnfall wird eure Adresse an den dtv Verlag weitergegeben und ausschließlich für den Buchversand genutzt wird. Die Daten der Teilnehmer*innen werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. Die Adresse der Gewinner*in wird nach Versand umgehend gelöscht.
  6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.
Bei Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Eure Julia ♥

13 Kommentare bei „BATMAN BLOGTOUR | HOW TO BE A SUPERHEROE“

  1. Huhu Julia,

    Danke für deinen super amüsanten Beitrag, wirklich super geschrieben!

    Ich finde das wichtigste bei einem Superhelden ist, daß er das Herz am rechten Fleck hat. Ganz egal welche Superkräfte man hat, man muss sie auch richtig einsetzen wollen und ein großes Gerechtigkeitsempfinden besitzen 🙂

    LG Susan

  2. Hallo Julia!
    Ich fand die leichte Ironie in deinem Beitrag wirklich richtig gut, hat mich immer wieder sehr zum Lachen gebracht! Natürlich erkennt man den Superhelden nicht mehr, wenn er sich mit einer Brille tarnt is doch ganz logisch, ich erkenne meinen Vater auch nich mehr ohne

    Meiner Meinung nach hast du schon die wichtigsten Punkte abgedeckt, Helfer und Gegner, Posen und Kräfte, mmnh. Vllt braucht ein Superheld aber auch immer noch einen markigen Spruch, an dem man ihn oder sie auch noch im Dunkeln erkennt. Vllt in der Art „Ich bin der Schatten, der die Nacht umflattert, ich bin… DARKWING DUCK!“ oder so.

    Alles liebe!
    Gabriela

  3. Hallo und guten Tag,

    Danke für den heutigen Beitrag zur Blogtour.
    Ich denke mal, Superhelden…kann vieles bedeuten…
    Und das muss auch nicht als öffentlich wirksam jeden Tag in der Zeitung stehen
    ….Leute, die z.B. in einen Fluss springen und jemand vor dem Ertrinken retten …sind für mich auch Superhelden.
    Denn nicht jeder Superheld muss auch super Kräfte haben. Er muss nur zur richtigen Zeit, am richtigen Ort sein und seinen Mut…Kraft in einer bestimmten Situation einfach für andere in schwierigen Situationen einsetzten…

    Deshalb kann jeder auch ein Superheld sein…..

    LG..Karin…

  4. Hallo Julia,

    ich finde, ein moderner Superheld braucht nichts weiter als eine Mission, für die er kämpft. Er kommt dabei auch mal aus seiner Komfortzone, überwindet Grenzen und findet immer einen Weg, seinem Ziel näher zu kommen. Und vor Allem: Er gibt niemals auf!

    Kostüme, Sprüche etc. sind dabei natürlich tolle Helfer, um Anhänger für seine Mission zu gewinnen. 😀

    Ein großes Kompliment an euch alle. Ich habe die Woche gern verfolgt und fand eure Beiträge sehr abwechslungsreich und gelungen.

    Viele Grüße
    Yvonne

  5. Sehr amüsant!!! :))
    Ein Superheld muss vor allem and ich und seine Mission glauben.
    Schade, dass die Reihe schon zu Ende geht 🙁
    LG

  6. Hallo,
    ein sehr schöner Beitrag. Klar muss ein Superheld ein richtiges Outfit haben, etwas woran man ihn gleich erkennt. Der richtige Name ist auch ganz klar wichtig. Okay, eine superkraft wäre vorteilhaft, aber man kann sich auch einfach nur gut verkaufen und durch die richtigen Tricks viel bewegen. Das erinnert mich Grade ein wenig an darkwin duck. 🙂
    Viele liebe Grüße
    Sandra

  7. Liebe Julia,

    herzlichen Dank für Deinen genialen Beitrag.

    Für mich macht in erster Linie einen Superheld aus, dass er immer wieder auf’s Neue versucht die Welt zu retten 🙂 eben auf seine ganz eigene Art und Weise.
    Ein coller name, eine tolle Verwandlung, am besten in Superheldunfiorm macht den Superhelden dann natürlich perfekt. Er darf aber am besten nie seine wahre Identität zu erkennen geben. So stelle ich mir das vor. Mindestens ein Komplize wäre natürlich auch nicht schlecht, denn im team rettet es sich einfach besser.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Konzi

  8. Hallo,
    deine Punkte lesen sich wirklich gut, einige sind auch ganz lustig.
    Bei den Superkräften gibt es ja einige Helden, welche ihre Kräfte bereits von Geburt an haben wie Superman und WonderWoman, einige, welche durch einen Unfall oder so ihre Kräfte bekamen und dann noch die, welche lediglich Hilfsmittel benutzen wie Batman.
    Ein Superheld sollte für eine Sache einstehen, ganz klar ein erkennbares Outfit haben und vor allem auch ein ihm eigenes Zeichen. Wird sonst schwierig mit dem Merchandising 😀 Und er sollte, wenn er zu den Guten gehört, ein Vorbild sein, den Menschen und vor allem den Kindern Mut machen anderen zu helfen.
    LG Christina P.

  9. Hallo!
    ich finde deinen Beitrag unglaublich gut geschrieben und kann dir bei allem nur zustimmen! Vor allem was das Cape anbelangt! Was wäre bitte ein Superheld ohne Cape? Demnach macht ein Superheld für mich natürlich erst einmal das Cape aus. (Wow wie oft kann man dieses Wort eigentlich schreiben?) Aber weiterhin vor allem die Tugend, Menschen helfen zu wollen. Sie sind niemals eigennützig, immer ehrgeizig, mutig und immer bereit die Welt zu retten, egal was passiert.

    Liebe Grüße

    Andrea

  10. Ach Julia,

    was für eine unglaublich coole Umsetzung mit deinem Beitrag!
    Ich musste wirklich schmunzeln und kann dir nur zustimmen, in allen Punkten!

    Liebe Grüße
    Jill

  11. Zeilenspringerin sagt: Antworten

    Cooler Beitrag 😀
    Also für mich muss ein Superheld gar nicht mal unbedingt ein markantes Kostüm oder sonstige Besondere Merkmale haben. Vielmehr bin ich der Meinung, dass man Helden auch im Alltag findet und die Gesten viel entscheidender sind.
    So spielt es für mich in erster Linie eine Rolle, dass man Menschen hilft ohne selbst etwas dafür zu erwarten. So können z.B. auch ein Arzt oder eine Krankenpflegerin kleine Helden sein.

    Liebe Grüße
    Jessy

  12. Hallo Julia,
    für mich arbeiten Superhelden oft im Verborgenen. Sie kommen dann, wenn dich alle anderen im Stich gelassen haben. Sie sind selbstlos und nicht af Ruhm aus.

    Liebe Grüße Jutta

  13. Hey Julia !

    Ich finde die kleine Prise Ironie macht deinen Beitrag richtig amüsant und ich musste immer wieder schmunzeln beim Lesen. Ein Superheld sollte ein farblich gut abgestimmtes, aber auch auffälliges Outfit haben, wodurch man einen gewissen Erinnerungseffekt erzielt. Sehr wichtig ist auch ein Symbol, welches auf sie zutrifft, wie zum Beispiel bei Batman die Fledermaus mit dem gelben Hintergrund. Denn das bleibt den Menschen ebenfalls im Gedächtnis. Wie du schon erwähnt hast sollte ein Superheld auch einen Schurken haben. Denn wo würde ohne jegliche Bösewichte die Spannung bleiben?

    Liebe Grüße
    Livia 🙂

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: