LESELAUNEN | MEIN LEBEN IST EINE ACHTERBAHNFAHRT UND WARUM ICH EINE PAUSE BRAUCHE

Die wundervolle Nicci von Trallafittibooks hat diesen wöchentlichen Bericht übernommen und nun kann ich Euch auch von meiner Lesewoche, meiner Lesestimmung und den sonstigen Dingen erzählen, die bei mir so passieren. Ich freue mich schon sehr auf diese Beiträge, weil sie für später auch mal eine Erinnerung sind, wenn Zeit vergangen ist.

LIED DER WOCHE

Auf der Autofahrt nach Hause hat sich nach meiner Playlist das Lied „Hallucinate“ von Oliver Riot eingeschlichen und ich mochte es wirklich gerne, weshalb es auf der Playlist landete. Als ich am Samstag durch die Stadt gelaufen bin, habe ich das Lied wieder gehört und fand es erneut unglaublich schön und wollte es wieder auf meine Playlist tun bis ich merkte, dass es schon drauf ist. Nun läuft es immer mit im Hintergrund.
Light, pave the way
Life, you’re my cage
I’ve been a bad man biting the hand of fate
Fighting for freedom – please, don’t wait
I’ve been waiting
Wardens weigh in my brain
Oh lay
Hoping, hiding
Hating how I can’t wait
Hallucinate

AKTUELLE BÜCHER

  • Children of blood and bone – Tomi Adeyemi
  • Sleeping Giants – Sylvain Neuvel
  • Shatter Me – Tahereh Mafi

In dieser Woche konnte ich wirklich sehr viel lesen und das ist den ganzen Autofahrten zu verdanken und meiner Motivation. Ich mochte alle drei Bücher wirklich unglaublich gerne und bei „Children of Blood and Bone“ könnt ihr das auch in meiner Rezension lesen. Shatter Me habe ich nun zum 4 mal gelesen und ich liebe die Reihe noch immer.

MOMENTANE LESESTIMMUNG

Sehr gut. Ich habe sehr viel gelesen, aber muss nun zwangsweise wieder etwas kürzer treten, aber dennoch werde ich ein Buch in dieser Woche beenden wollen.

UND SONST SO?

Auf Twitter und auch auf meinem Blog habt ihr ja wahrscheinlich auch mitbekommen, das ich in der Schweiz war. Dort war ich unglaublich glücklich und hatte meinen Neffen auf dem Arm und ganz viel Zeit mit meiner Familie verbracht. Das hat mir unglaublich gut getan und ich kann es gar nicht abwarten, bis es im  Juli dann wieder zurück in die Schweiz geht. Ich habe schon sehr viel für meine Zeit dort geplant und hoffe sie in allen erdenklichen Zügen genießen zu können. Durch die Bekanntgabe der Abiturergebnisse am Freitag mussten wir am Donnerstag leider unsere Heimreise antreten und noch immer wünschte ich mir einfach, es nicht getan zu haben.

Ich wusste immer, dass ich in Mathe nicht gut bin, dass ich unglaublich viel lernen muss und meistens dennoch nicht wirklich etwas bei herauskommt. Deswegen hatte ich so eine unglaubliche Angst vor dem schriftlichen Abitur in Mathe, und auch wenn ich sehr viel gelernt habe, hatte ich danach ein sehr schlechtes Gefühl. Nun muss ich noch einmal in die mündliche Nachprüfung und seit Freitag geht es mir deswegen unglaublich schlecht.
Das erste Lernen lief heute nicht so gut, ich war erneut unglaublich wütend und enttäuscht, hatte keine Ahnung was ich da eigentlich tu und hab irgendwann alles nur noch durch mein Zimmer geworfen und geweint. Nun nehme ich mir eine kleine Auszeit vom bloggen, bis die Sache durch ist und werde zur Entspannung nur lesen und malen. Es ist keine Schande, aber ich bin so unglaublich wütend und traurig und enttäuscht von mir. Ich hatte so gehofft das sich das lernen einmal für mich lohnen würde und nicht alles umsonst war, aber es ist nun so und ich fange von vorne an mit Lernen und würde es dieses Mal wirklich gerne schaffen.
Ich hoffe, bei mir geht es wieder bergauf und wir sehen uns dann in 8 Tagen wieder.

ZITAT DER WOCHE

“All I ever wanted was to reach out and touch another human being not just with my hands but with my heart”

― Tahereh Mafi

Eure Julia ♥

2 Kommentare bei „LESELAUNEN | MEIN LEBEN IST EINE ACHTERBAHNFAHRT UND WARUM ICH EINE PAUSE BRAUCHE“

  1. Liebe Julia,
    für die mündliche Nachprüfung wünsche ich dir alles Gute und drücke die Daumen!
    Ich musste damals in die Nachprüfung von Erziehungswissenschaften, aber weil ich zu gut war, im Gegensatz zu dieser Vornote. Total blöd, aber die mündliche Prüfung lief gut.
    Deine wirst du auch rocken. Das mit dem Verzweifeln beim Lernen kenne ich wiederum von meiner mündlichen Bioprüfung, das war echt schlimm. Ich konnte gefühlt nichts und habe mich stundenlang dran gesetzt. Hinterher waren es sogar 10 Punkte, hätte ich nie gedacht.

    Liebe Grüße,
    Nicci

  2. Hallo Julia ♥
    nimm die alle Auszeit der Welt, die du brauchst. Und ich drücke dir für das mündliche Mathe-Abi ganz fest die Daumen!! Ich bin mir sicher, dass sie sehr gut wird :))
    Katja

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: