Gequatsche

Mein Leben in Lavarus | Die Krone der Dunkelheit

August 28, 2019

Der Piper Verlag hat sich zum Buchrelease von „Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmern“ von Laura Kneidl etwas ganz Besonderes ausgedacht und uns gefragt wer wir in Lavarus eigentlich sein werden. Darüber musste ich tatsächlich sehr lange nachdenken, weil ich so viele Ideen hatte, und es auch so unendlich viele Möglichkeiten gibt sich selbst eine coole Person zu erschaffen. Mittlerweile bin ich jedoch zu einem Ergebnis gekommen und den Stelle ich euch gleich einmal vor.

Worum geht es eigentlich in „Die Krone der Dunkelheit“?

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.

Wer bin ich in Lavarus? Bin ich eine Seelie oder Unseelie? Bin ich eine Wächterin? Wie würde ich wohnen? Wie würde ich aussehen und mich kleiden?

Mein Name ist Sare und schon dieser weissagt mir seit meiner Geburt ein Leben als Königin der Seelie. Heimlich jedoch schmiedete ich mit meinem Vater andere Pläne, den er erkannte, dass ich zu einem anderen Leben bestimmt war, dem Leben einer Wächterin. Ich trainierte jeden Tag mit ihm und wurde eine Meisterin im Bogenschießen, verlor nie mein Ziel aus den Augen. Wenn es jedoch einmal zum Nahkampf kommen sollte, habe ich immer ein Messer im Ärmel versteckt. Kleidung, noch ein Punkt an welchem ich niemals Königin werden könnte. Ich trage oft enge schwarze Hosen, ein weißes Hemd aus Leinen und meinen Vater erinnere ich damit oft an eine Piratin, vor allem mit der schwarzen ledernen Jacke.

Meine Mum sieht mich nicht gerne kämpfen, sie will nicht, dass ich eine unsterbliche Wächterin werde und den Thron abgebe, meine Heimat verlasse oder gar das Schloss. Oft flicht sie mir am Morgen einige Strähnen meines langen braunen und lockigen Haares aus dem Gesicht, sodass sie zwar noch offen waren, aber nicht mehr im Weg und meine blauen Augen offenbarten. Dadurch, dass meine Haare nicht mehr mein Gesicht verhüllten, wurde nun auch eine Narbe an meinem linken Augenwinkel offenbart, welche ich bei einem Training mit meinem Vater bekommen hatte, als wir das erste Mal echte Waffen in die Hände nahmen. Meine Mutter verzierte außerdem mein Haar oft gerne mit Schmuck, kleine Silberne Ringe die sie mit in die geflochtenen Strähnen einbaute, aber das war auch alles Prinzessinenhafte an mir. Ich weiß, dass nicht alle bei den unsterblichen Wächtern mich willkommen heißen werden, aber sollen sie sich ruhig mit einer zum Kampf ausgebildeten Seelie anlegen, dann wissen sie schon, dass es da nichts zum lachen geben wird.

Ich lache gerne, ich lache viel und wenn ich gerade einmal nicht lache liegt oft ein Schmunzeln auf meinen Lippen. Ich besitze feine Gesichtszüge, wie alle Seelie, aber meine Haut ist nicht blass wie die meiner Mutter, sondern immer leicht gebräunt. Sie sagt immer, dass zu viel von meinem Vater in mir stecken würde, aber daran kann ich nichts Falsches entdecken und ich bin stolz darauf die Person zu werden, die ich gerne sein möchte. Ich hoffe, ihr konntet einen guten Eindruck von mir gewinnen und wünsche euch allein ein wundervolles Leben in Lavarus.

Alles über das neue Buch

„Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmen“ von Laura Kneidl wird 02.September 2019 beim Piper Verlag erscheinen und schon jetzt könn wir alle gespannt sein welche Abenteuer in Lavarus auf uns warten.

Freya kennt dir Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eins zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige König stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist. Zeitgleich ziehen die geplatzten Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierende Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.

 

©PiperVerlag
©PiperVerlag

Das bin ich in Lavarus und nun würde ich gerne wissen, wer du in Lavarus wärst? Seelie, Unseelie, Mensch oder Wächter?

Alles Liebe

Julia♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: