Leselaunen

LESELAUNEN| ICH HASSE ES KRANK ZU SEIN

Januar 13, 2019

Die wundervolle Nicci von Trallafittibooks hat diesen wöchentlichen Bericht übernommen und nun kann ich Euch auch von meiner Lesewoche, meiner Lesestimmung und den sonstigen Dingen erzählen, die bei mir so passieren. Ich freue mich schon sehr auf diese Beiträge, weil sie für später auch mal eine Erinnerung sind, wenn Zeit vergangen ist.

LIED DER WOCHE

In dieser Woche war ich vollkommen besessen von Superhelden und weiß nicht einmal woran das lag. Ich glaube es könnte damit zu tun haben, dass ich „Aquaman“ gesehen habe, aber das ist nur eine Vermutung, haha. Mein Lied der Woche stammt daher aus „Justice League“. „Everybode Knows“ von Sigrid hat mich damals im Kino schon unglaublich begeistern können und läuft wieder in Dauerschleife.

Everybody knows that the dice are loaded
Everybody rolls with their fingers crossed
Everybody knows the war is over
Everybody knows the good guys lost
Everybody knows the fight was fixed
The poor stay poor, the rich get rich
That’s how it goes
Everybody knows

Aktuelle Bücher

  • Strange the Dreamer von Laini Taylor
  • The Wicked King von Holly Black

Ich konnte tatsächlich zwei Bücher in dieser Woche lesen und fand beide wirklich toll. Mit „Strange the Dreamer“ hatte ich am Anfang ein paar Probleme, weil das Buch sehr kompliziert geschrieben war, aber irgendwann war ich in der Geschichte drinnen und fand es unglaublich spannend. „The Wicked King“ hat mir jedoch unglaublich gefallen, ich hab das Buch sehr schnell lesen können und wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich richtig auf die nächste Geschichte.

 

MOMENTANE LESESTIMMUNG

In dieser Woche hat es leicht geschwankt, weil ich krank geworden bin und dann eine Zeit lang einfach nur geschlafen habe und nichts machen wollte. Doch vor allem „The Wicked King“ hat sich sehr gut lesen lassen und ich bin bereit in das nächste Abenteuer zu springen.

Und sonst so?

Am Montag ging es wieder auf Arbeit und ich habe mich unglaublich gefreut. Der Urlaub hat sehr gut getan, aber ich kann auf lange Zeit hin einfach nicht vollkommen unproduktiv sein und wenn ich auf Arbeit bin, fühle ich mich immer so viel Produktiver. Meine erste Aufgabe am Montag war dann auch gleich meinen Schreibtisch mal wieder aufzuräumen, aber davon kann man nun kaum noch etwas sehen, haha.

Dienstag und Mittwoch waren auch normale Arbeitstage und vor allem der Mittwoch war wirklich aufregend. Am Vormittag gab es ein Gespräch wegen der Museumsnacht und die wird so toll, dass ich allen die es an dem Tag nach Leipzig schaffen nur raten kann, dass sie zum Deutschen Buch- und Schriftmuseum kommen und dabei sind. Dann gab es ein Gespräch mit der Chefin über das Eigene Projekt im Bundesfreiwilligen Dienst und Claudia und ich hatten unseren Plan irgendwie kurzfristig noch geändert, aber sehr viel an den ersten Entwürfen schon gearbeitet und so alles vorzeigen können und ehrlich gesagt kann ich es kaum erwarten euch irgendwann einmal mehr davon zu erzählen, vielleicht gibt es auch einen Bericht über das gesamte Projekt, die Entwicklung und und und.

Am Abend bin ich mit meiner Schwester noch einmal zum Sport und dann kam der Donnerstag. Ich habe am Morgen schon gemerkt, dass es mir nicht besonders gut ging und unglaubliche Halsschmerzen hatte. Mit 4 Tassen Tee bis zum Mittag und mehreren Halsbonbons habe ich es versucht zu bekämpfen, aber ich habe gemerkt, dass ich immer mehr an Kraft verlor und bin dann nach Hause gegangen.

Freitag blieb ich komplett zu Hause, was mir wirklich zu schaffen gemacht hat, waren jedoch nicht die Halsschmerzen, sondern der Husten. Manchmal habe ich kaum Luft bekommen und ich war einfach nur erledigt und habe versucht mich auszuruhen. Alle sportlichen Pläne wurden abgesagt und es hat mich tierisch genervt, dass ich schon nach einer Woche meinen Sport unterbrechen musste.

In dieser Woche zogen tatsächlich auch zwei Bücher bei mir ein und zwar „Dear Evan Hansen“ und „A Lite too bright“. Ich freue mich unglaublich auf die beiden Geschichten und kann es kaum erwarten sie zu lesen. Auf Twitter und Instagram habe ich euch dann gefragt, welches Buch ich als nächstes Lesen soll und obwohl ich auf eines der beiden gehofft habe, habt ihr euch für „These Rebel Waves“ entschieden und nun tauche ich in diese Geschichte ab und wünsche euch allen einen schönen Sonntagabend.

Zitat der Woche

“He looks up at me with his night-colored eyes, beautiful and terrible all at once. “For a moment,” he says, “I wondered if it wasn’t you shooting bolts at me.”

I make a face at him. “And what made you decide it wasn’t?”

He grins up at me. “They missed.”

― Holly Black, The Wicked King

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: