{Team Neverland} Anna Katmore im Talk #Neverland4ever

Für unseren Neverland Monat durfte ich die Liebe Anna Katmore Interviewen und so konnte ich mehr darüber erfahren wie es zu dem Buch „Herzklopfen in Nimmerland“ kam. Ich liebe dieses Buch und hoffe das Team Neverland es schafft euch zu überzeugen dieses Buch auch zu lesen! 🙂

Liebe Anna, schon einmal danke, dass du
dir die Zeit nimmst meine Fragen zu beantworten und ich hoffe du hast
genauso viel Spaß an dem „Neverland-Monat“ wie wir!

  1. Was hat dich dazu bewegt
    „Herzklopfen in Nimmerland“ zu schreiben?
Ich
war schon als Kind ein riesengroßer Disney Fan. Peter Pan war dabei
immer eine meiner Lieblingsgeschichten. Allerdings hat es mich jedes
Mal tierisch genervt, dass Peter und Wendy kein Liebespaar wurden.
Also musste ich mir eben eines Tages meine eigene Romanze dazu
ausdenken. Ist halt nun etwas anders als im Original, aber ich denke,
das ist ganz gut so. 😉
  1. Die Reihe umfasst 2 Bücher. Wird
    es noch ein drittes geben?
Möglicherweise.
Ich hab zwar noch keine konkrete Idee, aber irgendwie würde ich auch
gerne für Jack Smee ein Happily Ever
After
schreiben. Mal sehen, was die
Zukunft bringt… Im Moment plane ich jedenfalls noch nichts.
  1. Angel ist deine Protagonistin, was
    magst du an ihr besonders?
Ihren
Sinn für Abenteuer und ihre unerschrockene Art. Sie lässt sich
nicht so leicht unterkriegen, selbst dann nicht, als Hook sie zu den
Haien ins Wasser werfen will … oder sie in seinem Quartier
einsperrt.
  1. Viele Autoren lieben es, neben dem
    Schreiben auch mal zu lesen. Wie sieht das bei dir aus?
Klar
lese ich auch gerne. Nur leider wurde ich, seit ich selbst Bücher
schreibe, sehr ausgestochen. Von 10 Büchern, die ich anfange, lege
ich 9 bereits nach den ersten beiden Kapiteln wieder weg, weil sie
für mich einfach nicht gut genug sind. Als Autor bekommt man rasch
ein Auge fürs Detail. Das ist nun mal der Nachteil an meinem Beruf.
Ich lese nur noch das qualitativ Beste auf dem Mark. Und das ist
unter den Millionen von Büchern oft schwer zu finden.
  1. Wann hast du dich dazu
    entschlossen Autorin zu werden?
Mit
6 Jahren. Ich hab es damals meiner Volksschullehrerin erzählt. Die
meinte allerdings nur: „Was? Mit dem Gekrakel, das du in deinen
Heften veranstaltest? Wohl kaum …“
Tja,
der Dame hab ich es gezeigt. LOL
Nur
glaube ich, dass sie heute gar nicht mehr lebt. Die war damals schon
etwa hundertfünf Jahre alt. Und selbst wenn, könnte sie sich
bestimmt nicht mehr an mich erinnern.
  1. Wärst du gerne Verlagsautorin?
Ich
habe im Moment ein Verlagsangebot vorliegen und denke definitiv
darüber nach. Jedoch zu meinen Regeln.
  1. Können wir noch weitere Bücher
    von dir erwarten?
Oh
mein Gott, ja natürlich!! Wenn ich nicht schreibe, bin ich
unausstehlich, und das kann ich meinem Mann auf Dauer nicht antun.
LOL
  1. Hast du bestimmte Macken beim
    schreiben?
Als
Macken würd ich es nicht bezeichnen. Ich höre gerne Musik dabei,
und es kommt auch vor, dass ich schon mal stundenlang auf eine leere
Seite starre, weil ich einfach nicht weiß, wie ich die nächste
Szene formulieren soll. Aber das ist im Grunde alles. Na ja, stören
sollte mich beim Schreiben vielleicht niemand … Da kann ich schon
mal ruppig werden, besonders, wenn ich gerade auf einer Welle surfe.
Diese Momente muss man als Autor einfach voll ausnutzen. Da ist jeder
Zwischenmenschliche Kontakt vorübergehend überflüssig.
  1. Willst du irgendwann mal ein
    Spin-off über jemanden aus Neverland schreiben?
Ein
Buch über Jack Smee ja, aber ein Spin-off nein. Sein Buch wird die
Geschichte fortsetzen. Nur werden dann Angel und Jamie nicht mehr die
erzählenden Charaktere sein.
  1. Welche Bücher haben dich in
    deiner Kindheit geprägt?
„Hallo
Mister Gott, hier spricht Anna“
Eines
der schönsten Bücher, die auf dieser Welt existieren. Ich habe
dadurch gelernt, ein guter Mensch zu sein.
  1. Wenn aus „Herzklopfen in
    Nimmerland“ ein Film werden sollte, wen würdest du für Angel und
    Hook casten?
Ich
habe leider keine Ahnung, welche Jungschauspieler derzeit gefragt
sind, denn ich sehe relativ selten fern. Natürlich habe ich eine
Vorstellung davon, wie die Darsteller aussehen sollten, und ich hoffe
auch ganz stark, dass ich im Falle einer Verfilmung ein
Mitspracherecht bekomme.
  1. Warum hast du dich in „Herzklopfen
    in Nimmerland“ für Hook und nicht für Peter entschieden?
Weil
ich schon immer auf die bösen Jungs stand. 😉
Und
weil man aus den Fieslingen viel mehr herausholen kann, als aus den
braven Burschen.
  1. Was war deine größte Sorge
    nachdem du „Herzklopfen in Nimmerland“ veröffentlicht hast?
Keine
Sorgen. Ich war einfach nur überglücklich. 🙂
  1. Hast du früher gerne Peter Pan
    gelesen?
Ich
hab meinem Sohn oft die Disney-Version vorgelesen. Das Original von
James Barry hatte ich mal angefangen, doch um ehrlich zu sein hat
mich der Schreibstil nicht wirklich packen können. Ende nach den
ersten paar Seiten.
  1. Wirst du auf der Leipziger
    Buchmesse sein?
Nein,
aber auf der Lesemesse in Kempten am 28. und 29. Mai. Schaut vorbei,
wenn ihr in der Nähe seid. Das wird sicher lustig. 

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: