Rezension | Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

 

Das Lied der Krähen als Buch





 

Das Lied der Krähen
Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 585
ISBN: 9783426654439
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 10/2017
Preis: 16,99€
Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …
Quelle: Knaur Verlag
Ich liebe den Schreibstil von Leigh Bardugo und war deshalb umso gespannter auf ihr neues Buch. Und sofort konnte es mich packen, der Einstieg war zwar etwas schwer, weil auf wenigen Seiten sehr viele neue Namen und Orte vorkommen, aber dennoch reißt einen das Buch mit. Was mich am meisten gefreut hat, war die Tatsache, dass das Buch in der Welt von Grischa spielt und man dadurch, das Gefühl bekommt; wieder an einen Ort zurück zu kehren an dem man vorher schon gerne war. Dennoch steht diese Reihe für sich selbst und kann unabhängig von den Grischa Büchern gelesen werden.
Zum Glück hat der schwere Einstieg nicht lange angehalten und man konnte mit 6 wundervollen Charakteren die Geschichte fortführen. Kaz, Inej, Nina, Matthias, Wylan und Jesper sind diese sechs Personen und von ihrer Art her auch vollkommen unterschiedlich. Wir haben es mit einem Meisterdieb, einem Phantom, einem Verurteilten, einer Magierin, einem Scharfschützen und Außenseiter zu tun. Alle begeben sich auf eine schier unmögliche Mission und dabei wissen wir als Leser meistens selber nicht, was der Wahrheit entspricht, weil die Handlung so unvorhersehbar ist.
Die sechs Außenseiter bekommen abwechselnd immer wieder ein Kapitel, sodass man auch jeden kennenlernen kann und man auch mitbekommt, wie sich auch das Verhältnis in der Gruppe zuspitzt. Es wird betrogen und gelogen und eigentlich will auch jeder nur das Beste für sich aus der Situation heraus holen. Die Entwicklung der Charaktere ist auch wirklich schön mit anzusehen und steigert teilweise auch die Spannung des Buches, weil die Entwicklung Einfluss auf die Situation hat.
Da es schon ein paar brutalere und auch blutigere Stellen in dem Buch gibt, würde ich die Geschichte nicht jedem Alter empfehlen. Ich finde jedoch, dass es sich wirklich lohnt, dieses Buch zu lesen, ich habe es wirklich genossen und bin nun gespannt was im zweiten Buch passiert, weil der erste Teil mit einem ziemlich großen Cliffhänger endet.
Deshalb bekommt das Buch von mir eine volle Leseempfehlung! Ich bin gespannt, wie ihr die Geschichte findet und wenn ihr sie schon gelesen habt, dann schreibt mir Eure Meinung doch in die Kommentare!
Julia ❤

Ein Kommentar bei „Rezension | Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo“

  1. Hey Julia 🙂
    Ich bin ja großer Leigh Bardugo Fan und "Das Lied der Krähen" liegt jetzt schon seit 2 Wochen ganz oben auf meinem Sub.
    Deine Rezension macht mich jetzt noch umso gespannter und ich freue mich, das die erste Rezension die ich zu diesem Buch lese direkt so positiv ist.
    Da werde ich wohl auch ganz bald mit diesem wunderbaren Buch starten müssen 😀

    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: