ERSTE EINDRÜCKE | JUSTICE LEAGUE

Es ist jetzt fast 0 Uhr und vor 1-2 Stunden kam ich aus „Justice League“. Ich möchte euch jetzt keine Rezension geben, aber meine ersten Eindrücke festhalten, und wenn jemand über den Film quatschen möchte, dann kann er mir das sehr gerne schreiben!
Den Trailer habe ich mir gefühlt jeden Tag angesehen und ich war so gespannt, wie der Film wirklich werden würde, dass ich es kaum noch aushalten, konnte ins Kino zu gehen. Wie so oft habe ich mir vor dem schauen dann doch ein paar Kritiken angesehen, aber irgendwie sind die erneut alle nur negativ gewesen und da es nicht das erste Mal war habe ich die Kritiken und meine Bedenken von mir geschoben, um vollkommen neutral in den Film zu gehen.

 

Natürlich hat es nicht geklappt, dass ich vollkommen neutral in den Film bin, weil ich einfach so unglaublich aufgeregt war und ich mich richtig auf „Justice League“ gefreut habe, immerhin bin ich ein riesiger Fan der Comicreihe.
Meine ersten Gedanken, als ich aus dem Film raus bin: DER WAR GRANDIOS!
Und das war der Film wirklich! Er hatte irgendwie alles, was einen wirklich richtig guten Superheldenfilm ausmacht. Er war witzig, spannend, manchmal ein wenig gruselig, nachdenklich und einfach heldenhaft.

 

In der „Justice League“ treffen die Superhelden Batman, Aquaman, Wonder Woman, Cyborg und Flash aufeinander um gegen den Steppenwolf zu kämpfen, welcher die Welt vernichten will, mal wieder. Am Anfang lernen wir alle ein wenig kennen, und wie das Team zusammenkommt und wenn sie dann zusammenarbeiten ist, es einfach der Wahnsinn. Es ist offensichtlich, das alle am Anfang noch ein wenig unbeholfen sind, weil sie immer alleine ihren Weg gegangen sind und alleine gekämpft haben, aber nun müssen sie zusammenarbeiten und das ist nicht immer einfach.
Doch der Film hat diese Entwicklung echt toll dargestellt, auch wenn sie noch einen sehr weiten weg vor sich haben.

 

Ich habe den Cast wirklich gemocht, auch wenn ich noch immer kein Fan von Ben Affleck als Batman bin, aber der Rest war mal wieder grandios und ich liebe Ezra Miller als Flash. Am Anfang hatte ich ein wenig Angst, dass er die Witzfigur des Filmes ist, aber er hat immer einen guten Spruch gebraucht um die Anspannung die herrschte ein wenig aufzulockern und das hat für eine wirklich gute Stimmung gesorgt. Allgemein waren alle Gespräche irgendwie immer witzig oder energiegeladen und ich saß wirklich gespannt in meinem Sitz.
Was mir auch unglaublich gut gefallen hat, war der Soundtrack! Die Musik hat so gut gepasst und ich habe es gerade auf dem Heimweg auch noch gehört!
ACHTUNG! Wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt, dann bleibt unbedingt sitzen! Ich habe viele gesehen die aufgestanden und gegangen sind, aber es gibt nicht nur eine Endszene, sondern 2 und die kommen nicht direkt hintereinander! Dazwischen gibt es Musik und den Cast, aber wartet wirklich ab, bis die zwei Szenen durch sind! Beide fand ich wirklich unglaublich gut und ich bin gespannt, was sie aus diesem Material machen werden.
Mich konnte Justice League zu 100% überzeugen und freue mich auf mehr!
P.S Ich shippe Barry und Victor! Die beiden waren wirklich so cool zusammen!
Eure Julia ❤

Ein Kommentar bei „ERSTE EINDRÜCKE | JUSTICE LEAGUE“

  1. Hey!
    Argh ich bin so hin und hergerissen, ob ich den Film schauen soll oder nicht 😀 Ich hab einfach schon richtig viele schlechte Rezensionen gesehen und gehört und auf der anderen Seite lese ich dann Beiträge wie deinen, der mir richtig Lust auf den Film macht.
    Manchmal sollte man sich einfach ein eigenes Bild machen, ich weiß 🙂 Aber ich lese eben so gerne Rezensionen und man lässt sich ja immer irgendwie davon beeinflussen 😀

    Liebste Grüße,
    Celine

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: