Gequatsche

Ein Himmel voller Gedichte

Oktober 3, 2019

In den letzten Wochen habe ich vermehrt Gedichte gelesen und mir auch auf Instagram ein wenig Beratung von euch geholt. Da ich in letzter Zeit jedoch so viele unglaublich viele gelesen habe, würde ich euch heute meine derzeitigen drei liebsten Poeten und Poetinnen vorstellen. Gerne könnt ihr mir später auch noch mehr Empfehlungen zusenden, weil ich immer wieder gespannt auf Neues bin und gerne noch so viel mehr entdecken würde.

The truth about magic

Den Poeten Atticus liebe ich schon eine ganze Weile und das ist auch schon längst kein Geheimnis mehr. Dieser Mann hat mich mit seinen Gedichten dazu inspiriert selber zu schreiben, weil sie mir so ans Herz gingen und ich danach irgendwie das Bedürfnis hatte andere Menschen mit meinen Worten genauso zu berühren. Tatsächlich sind in der Zwischenzeit auch schon einige Gedichte entstanden, welche von wenigen Leuten gelesen werden durften und sie kamen sehr gut an. Für mich hoffe ich, dass Atticus bald noch mehr Bücher herausbringen wird, weil man sich so leicht in seine Gedichte verlieben kann. In seinem letzten Band „The Truth about magic“ schreibt er über die Magie; die in uns allen steckt, im Reisen, in der großen Liebe, in den ruhigen Momenten und im Abenteuer. Ich kann euch wirklich nur raten euch selbst in diese Gedichte zu verlieben.

Stuff I’ve been feeling lately

Erst entdeckt habe ich die wundervolle Alicia Cook. Ihr Buch lag bei uns im Urban Outfitters herum und da ich das Cover mit der alten Kassette so unglaublich cool fand, musste ich es einfach mitnehmen. Das tolle an ihren Gedichten ist, dass sie sich durch Musik hat inspirieren lassen und auch von Musik bin ich ein riesiger Fan, weshalb ich direkt neue Lieder entdecken konnte. Das besondere an ihrem Buch ist, dass ihre Gedichte nach der hälfte noch einmal von vorne beginnen, aber beim zweiten Mal ist das meiste geschwärzt und nur aus wenigen Worten hat sie noch neue Gedichte gemacht und die Idee dahinter fand ich unglaublich schön. Alicia folge ich nun auch auf ihren Social Media Accounts und ich hoffe bald noch mehr von ihr entdecken zu können.

Pillow Thoughts

Zu diesem Buch wurde mir tatsächlich mehr als nur einmal geraten und nun frage ich mich, warum es so lange bis zum Kauf gedauert hat. In die Gedichte von Courtney Peppernell habe ich mich vollkommen verliebt. Jeden Abend habe ich ein oder mehrere ihrer Gedichte gelesen und an einigen Tagen konnte ich gar nicht mehr damit aufhören. Wie Atticus haben ihre Gedichte mich vollkommen zum Nachdenken angeregt und auch wieder erneut die Lust des Schreibens eigener Gedichte geweckt. Ich weiß, dass es von dieser Poetin noch so viel mehr Bücher und Gedichte zum Entdecken gibt und ich bin vollkommen gespannt, was mich auf den Seiten alles erwarten wird.

Das waren ein paar meiner Empfehlungen für euch und vielleicht habt ihr ja auch ein paar für mich. Wer liest überhaupt gerne Gedichte von euch?

Eure Julia ♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: