Gequatsche

Die ersten drei Wochen im Homeoffice

April 5, 2020

Morgen beginnt meine vierte Woche im Homeoffice und ich dachte, nun wäre die Zeit reif um einmal zu erzählen, wie es mir in den letzten drei Wochen ergangen ist. Wie viele von euch wissen, habe ich im letzten Jahr eine Ausbildung begonnen und auch das große Glück in einer Firma zu arbeiten, welche nicht von den Auswirkungen des Virus betroffen ist und seine kompletten Mitarbeiter ohne Probleme ins Homeoffice schicken konnte. Ich bin nun also schon seit drei Wochen im Homeoffice und besonders viel als zu meiner Arbeit im Büro hat sich nicht geändert. Ich habe mir vorgenommen, einen Tagesplan einzuhalten, sodass ich nicht vollkommen die Kontrolle verliere. Also stehe ich ungefähr 6:30 auf und gehe dann an die Arbeit, versuche Mittag zu essen und gegen 15 Uhr Feierabend zu machen. Da mein Freund bei mir ist, kann ich mich daran halten und er mich anscheißen, wenn ich zu lange arbeite.

Und dann kommt der Rest des Tages oder auch das Wochenende und nun muss man wirklich nachdenken, was man tun könnte, den einfach Shoppen oder sich mit Freunden treffen geht mit Social Distancing nicht mehr. Viele von euch wissen, dass ich an Gewicht verlieren möchte und deshalb haben der Freund und ich beschlossen die neue Zeit zu nutzen, um mehr Sport zu machen. Wir folgen also YouTube Tutorials, gehen Joggen oder machen riesige Touren mit dem Fahrrad, ehe wir erschöpft in unser Bett fallen.

Ebenfalls nutzen wir die ganze Zeit, um Serien und Filme zu schauen. Mein Freund ist ein riesiger Fan von „Herr der Ringe“ und er war geschockt, dass ich als Fantasy- und Büchernerd weder die Filme gesehen noch die Bücher gelesen habe. Also holen wir das nach und sind mittlerweile auch mit dem zweiten Hobbit durch. Vor ihm möchte ich das nicht so zugeben, aber ich mag die Filme mehr als erwartet und will nun doch einmal die Bücher lesen.

Serien sind auch eine große Leidenschaft von uns beiden und deshalb haben wir zuerst „Riverdale“ gesehen, er zum ersten Mal und ich die meisten Folgen erneut. Von der letzten Staffel waren wir beide wirklich begeistert. Ohne mir etwas zu sagen, hat der Freund die komplette Serienbox von „Community“ gekauft und wo ich anfangs noch skeptisch war, bin ich nun doch begeisterter als erwartet. Die Serie ist unglaublich witzig und ich kann sie nur jedem von euch empfehlen. Und dann kam eine Staffel auf die wir seit Ewigkeiten gewatet haben und das war die vierte Staffel von „Das Haus des Geldes“. Die Serie haben wir an zwei Tagen durchgesehen und ich habe sehr viel geweint, aber sie unendlich geliebt. Überrascht wurde ich von meinem Freund auch mit einer Funko Pop Figur von „Rio“ und ein Shirt wird die Tage auch noch ankommen.

Was machen wir sonst noch? Ganz viele Bilder! Ich habe immer für 1-2 Wochen im voraus Bilder für meinen Instagram-Account, weil wir zusammen so viele Ideen haben und echt tolle Bilder schießen. Anders als viele Menschen da draußen Hamstern der Freund und ich nicht, sondern schauen immer welche Gerichte wir kochen können und nehmen uns die Zeit mal wieder gemeinsam zu kochen.

Bisher komme ich also sehr gut mit dem Homeoffice zurecht und bin gespannt, wie lange dieser noch anhalten wird. Wie kommt ihr mit dem Homeoffice zurecht? Fühlt ihr euch einsam oder habt ihr die Möglichkeit, auch einmal mit Freunden zu skypen? Ich hoffe, ihr bleibt alle gesund und wir können uns wieder in die Arme schließen.

Eure Julia ♥

  1. Hallo Julia,

    ich bin auf diesen Beitrag durch das Kommentierwochenende gestoßen.
    Freut mich zu hören, dass das mit dem Homeoffice bisher ganz gut bei dir funktioniert.
    Ich arbeite als Dozentin an einer Uni. Meine Vorbereitung und die Korrekturen lassen sich ohne Probleme auch im Homeoffice machen, dass habe ich vorher schon manchmal im Büro und manchmal zuhause gemacht. Die Unterrichtsstunden online zu machen, wie ich es ab nächste Woche machen muss, wird bestimmt aber etwas schwieriger.
    Ansonsten versuche ich fitzubleiben, indem ich viel spazieren gehe und Yoga mache.

    LG
    Elisa

  2. Ich bin aktuell zum Glück immer noch mit Uni-Sachen beschäftigt, entweder durch die Überarbeitung an meiner Forschungs- und Seminararbeit, oder als Hilfskraft, da komme ich auch ganz gut durch den Tag und bemerke das Zuhause bleiben oft nur bedingt, am meisten natürlich am Wochenende. Einsam fühle ich mich nicht, da ich ja noch zuhause wohne und somit mit meinen Eltern plaudern kann (auch wenn es durch das unfreiwillige aufeinanderhocken doch mal Streit gibt), aber auch mit Freunden habe ich nun schon mehrfach geskypt oder auch telefoniert. Ist echt schön und wichtig mal mit anderen zu sprechen und die Gesichter zu sehen, die man nun schmerzlich vermisst. Wir haben auch schon via Skype einen Spieleabend gemacht, das hat meine Laune auch gehoben. Man lenkt sich ab, kann mal abschalten und ein paar Stunden mal Corona verdrängen. Abseits dessen schaue ich viele Serien (muss da noch einiges nachholen, „Haus des Geldes“ habe ich bisher trotz Empfehlung meiner Besten Freundin noch gar nicht gesehen), mit meinen Eltern gucke ich munter Filme, zudem habe ich seit langem mal weider Reis-Curry gekocht (dafür fehlte auch die Zeit), schaue Dokus auf YouTube, gehe Spazieren und In-Liner fahren mit meiner Mum und habe endlich wieder ein Buch in die Hand genommen (Bd 1 von The Witcher). Aktuell weiß ich mich somit noch zu beschäftigen. In einer Woche geht dann ja auch regulär die Uni wieder los, natürlich alles digital, somit wird auch hier dann etwas Abwechslung und Beschäftigung in den Alltag kommen. Ich bin mal gespannt wie das alles funktioniert und ob es reibungslos klappt.

    Dass du Home Office machen kannst, ist natürlich super. Da hast du echt Glück. Mein Dad ist derjenige, der von uns noch zur Arbeit fahren muss, weil kein Home Office möglich ist. Da er zur Risikogruppe gehört, habe ich deshalb natürlich immer etwas Sorgen. Aber wir sind alle noch gesund und ich hoffe das bleibt so. Zum Abschluss: Bleib auch du und dein Partner gesund und weiterhin viel Erfolg im Home-Office ;). Gut, dass dein Freund darauf achtet, dass du da auch Feierabend machst.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: