Rezension

Rezension | Strange the Dreamer von Laini Taylor

Dezember 25, 2019

Strange the Dreamer | AutorIn: Laini Taylor| Verlag: ONE | Seitenanzahl: 352  | Reihe: Band 2 | Rezensionsexemplar: Ja

Ich habe sehr lange darüber nachgedacht, wie ich euch etwas über den zweiten Teil von Strange the Dreamer erzählen kann, ohne euch das komplette erste Teil des Buches zu spoilern. Daher werde ich meine Rezension ein wenig allgemein halten und euch erzählen, worum es in den beiden Teilen geht und wie es mir gefallen hat.

In Strange the Dreamer geht es um Lazlo Strange, einen Jungen, der es liebt, Geheimnisse aufzudecken Abenteuer zu erleben. Dies jedoch nur in Büchern, aufregende Dinge erlebt der junge Bibliothekar eher selten. Lazlo ist eher ein Träumer und sein Kopf ist hauptsächlich gefangen in der sagenumwobenen Stadt Weep – ein , welchen sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden für eine Reise nach Weep Freiwillige gesucht und Lazlo schließt sich sofort dieser Gruppe an. Was die Reisenden noch nicht wissen ist, was sie in dieser geheimnisvollen Stadt erwarten wird.

„Strange the Dreamer“ war das erste Buch, welches ich von Laini Taylor gelesen habe. Viele haben speziell von diesem Buch geschwärmt und ich muss auch sagen, dass ich das Cover unglaublich schön finde. Es freut mich also sehr, dass ONE das englische Cover übernehmen konnte. Da ich so viele positive Meinungen von dem Bild gehört habe, waren meine Erwartungen auch sehr hoch und ich muss sagen, dass diese tatsächlich erfüllt wurden.

Laini Taylor hat einen wunderschönen Schreibstil und beim Lesen löste sie in mir immer wieder das Bedürfnis aus, die Stadt Weep selbst einmal zu besuchen. Ihr Schreibstil war unglaublich poetisch und die Geschichte wuchs mit jeder einzelnen Seite. Nicht jeder Autor schafft es, so zu schreiben und allein dies ist schon ein Grund sich die Geschichte nicht entgehen zu lassen.

Was mich bei den beiden Büchern nur leider sehr gestört hat, war, dass es in Deutschland nun einmal in zwei Bücher aufgeteilt wurde. Die Aufteilung geschah aus Kostengründen, aber meiner Meinung war dies ein Fehler. Für mich wäre es kein Problem gewesen, das Geld für ein bisschen mehr Geld zu kaufen, vor allem weil das Buch im ersten Teil leider an einer Stelle abbricht, an welcher es gerade spannend wird und man sich dann den zweiten Teil erst kaufen muss. Ich kann an der Stelle nur raten, beide Teile gleich zusammen zu kaufen und ob man dann wirklich noch etwas Geld gespart hat, ist eine andere Frage.

Trotz alldem kann ich das Buch wirklich nur empfehlen und hoffe, dass ihr genauso sehr in der Geschichte von Lazlo versinken werdet wie ich.

Eure Julia ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: